Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1909 jünger > >>|  

So funktioniert io-homecontrol

(18.11.2008; upgedatet am 25.2.2011) Die io-homecontrol-Technologie, die aktuell von acht Unternehmen unterstützt wird (siehe unten), zielt auf die herstellerunabhängige Funkfernbedienung kompatibler Gebäudetechnik ab. Einer der wesentlichen Vorteile von io-homecontrol ist die Zwei-Wege-Kommunikation. Sie ermöglicht es dem Nutzer, eine Rückmeldung darüber zu erhalten, ob sein Befehl korrekt ausgeführt wurde oder ein Fehler vorliegt. Das verspricht neben mehr Komfort auch Sicherheit. Je nach Ausführung der Fernbedienung werden diese Rückmeldungen im Klartext, optisch oder akustisch wiedergegeben. Außerdem kann jederzeit der Status der einzelnen Geräte über die Fernbedienung kontrolliert werden.

Die Funktechnologie arbeitet auf 3 Kanälen im Frequenzbereich von 868 MHz bis 870 MHz und entspricht damit der Norm EN 300-220 für Funkgeräte mit geringer Reichweite. Das in jedem kompatiblen Produkt integrierte Frequenzsprungverfahren (die automatische Auswahl eines freien Kanals innerhalb dieser Bandbreite) soll die Zuverlässigkeit der Funkkommunikation garantieren. Denn dadurch seien alle Haustechnikgeräte unempfänglich für Funkinterferenzen von außerhalb.

Fernbedienung Das io-homecontrol-Kommunikationsprotokoll zwischen der Fernbedienung und  jeder Haustechnikkomponente - zum Beispiel einem Rollladen oder einem Türschloss - wird durch eine 128-Bit-(symmetric-key)-Verschlüsselung abgesichert. Diese Lösung besitzt eine hohe Schutzwirkung, denn nur über die Fernbedienung des Benutzers kann jeder beliebige Teil oder die Gesamtheit der Haustechnikkomponenten gesteuert werden. Dazu wird der Schlüssel bei der Inbetriebnahme des Systems im Haus generiert und an jedes Produkt weitergegeben, das diesem System zugefügt wird. Für den Fall, dass beispielsweise eine Fernbedienung verloren geht, kann der Benutzer einen neuen Schlüssel anfertigen, der automatisch an alle im System  befindlichen Geräte übertragen wird. Danach ist über die verlorene Fernbedienung kein Produkt mehr bedienbar.

io-homecontrol-Fernbedienungen bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Programme zu hinterlegen, um Produkte zum Beispiel zeitgesteuert zu bedienen. So genannte "Smart Functions", die je nach Anwendung bereits im Produkt integriert oder als eigenständiger Controller vorhanden sind, überwachen und kontrollieren das Zusammenwirken von Produkten. So aktiviert beispielsweise das Verriegeln der Haustür zugleich die Alarmanlage.

Ein weiterer Vorteil des io-homecontrol-Konzepts besteht darin, dass die Funktechnologie ab Werk integriert ist. So wird der Dialog zwischen den Produkten auch dann garantiert, wenn sie von verschiedenen Herstellern stammen. Die Erweiterung des Systems kann durch den Benutzer selbst erfolgen. Dazu wird außer der bereits vorhandenen Fernbedienung kein Hilfsmittel benötigt. Neue Produkte werden bei der Installation automatisch erfasst und in das io-homecontrol-Netzwerk aufgenommen.

io-homecontrol-LogoDas io-homecontrol-Logo auf den Produkten garantiert das problemlose Zusammenarbeiten, auch wenn diese von verschiedenen Herstellern kommen. Zum Verbund gehören u.a. Stand 2/2011:

  • Assa Abloy ist der Weltmarktführer im Bereich Türsysteme. Mit über 32.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern einen Jahresumsatz von mehr als 3 Milliarden Euro.
     
  • Honeywell erzielt als diversifiziertes Unternehmen im Verbund einen Jahresumsatz von 36 Milliarden US-Dollar. Das weltweite Angebot von Honeywell umfasst Produkte und Dienstleistungen für u.a. die Luftfahrt, Automatisierungstechniken für Gebäude, Privathäuser und Industrie, Automobilprodukte, Spezialchemikalien, Fasern sowie elektronische und High-Tech-Materialien.
     
  • Niko ist ein belgisches Unternehmen, das seine Lösungen auch über Niederlassungen in Frankreich, Spanien, den Niederlanden und der Slowakei vertreibt. Das Produktspektrum umfasst mehr als 3.500 Produkte - von Steckdosen und Schaltern bis hin zu Türsprechanlagen und Gebäudesystemtechnik.
     
  • Renson liefert innovative Lösungen für ein gesundes, komfortables und energieeffizientes Raumklima. Grundlage des Renson-Konzeptes ist eine permanente, kontrollierte Luftzirkulation: Frischluftzufuhr in bewohnte Räume durch Fensterventilatoren, Aufrechterhaltung der Zirkulation durch Luftschlitze in den Türen und Verdünnung bzw. Abführung verbrauchter Luft in Feuchträumen wie Badezimmer und Küche.
     
  • Somfy ist ein weltweit agierender Hersteller im Bereich Antriebs- und Steuerungstechnik für Rollläden, Sonnenschutzsysteme sowie Garagen- und Einfahrtstore.
     
  • Velux bietet alles für einen anspruchsvollen Dachausbau - vom Basis-Sortiment Dachfenster bis hin zu Komfort-Lösungen mit dem Velux-Elektrosystem sowie Solarprodukten. Ergänzt wird die Produktpalette durch ein umfangreiches Sonnenschutz-Sortiment, sowie durch weitere Produkte wie zum Beispiel den Velux-Tageslichtspot und das Velux-Flachdachsystem.
     
  • WindowMaster liefert Lösungen im Bereich der kontrollierten natürlichen Lüftung kombiniert mit Fassadentechnik sowie Rauch- und Wärmeabzug.

Update vom 25.2.2011: Hörmann, io-homecontrol Mitglied seit dem 1. Mai 2006, hat auf der BAU 2011 bekannt gegeben, den Funkstandard io-homecontrol nicht weiter unterstützen zu wollen - siehe auch Beitrag "BiSecur: Hörmanns neuer bidirektionaler Funk-Standard" vom 25.2.2011.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)