Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1960 jünger > >>|  

Kongresse, Wettbewerbe, Preisverleihungen auf der BAU 2009

(30.11.2008) Die BAU 2009 vom 12. bis 17. Januar auf dem Münchner Messegelände soll nicht nur Präsentationsplattform für die führenden Unternehmen der Bauwirtschaft - sie versteht sich am Rande der eigentlichen Ausstellung auch als ein riesiges "Get Together". Tausende Brancheninsider kommen zu Kongressen, Tagungen, Symposien und Preisverleihungen zusammen, um über die verschiedenen Sektoren der Branche, aber auch über Architektur und Baukunst auszutauschen. Die meisten Veranstaltungen finden im Internationalen Congress Center (ICM) statt - in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Messehallen.

Einen aktuellen Überblick über alle Veranstaltungen findet man online unter bau-muenchen.com in der Rubrik "Rahmenprogramm". Im folgenden nun einige Beispiele:

Kongresse, Symposien, Tagungen

"Bauen für die Zukunft - nachhaltig und energieeffizient" ist der Titel eines Kongresses, den das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit der BAU veranstaltet. Der Kongress findet am ersten Messetag im ICM statt, im Anschluss sind die Teilnehmer zu einem Bayerischen Abend eingeladen. Erwartet werden rund 1.000 Teilnehmer. Mit dabei: Bundesminister Wolfgang Tiefensee, der eine Ansprache halten soll. Die Themen sind:

  • Praktische Hinweise zu Bauleistungen und Bauprodukten,
  • Aspekte der aktuellen Forder- und Förderpolitik der Bundesregierung und der Europäischen Union im Bereich des Nachhaltigen Bauens und des Energiesparens,
  • Aspekte der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Planen und Bauen sowie
  • die Wertbeständigkeit nachhaltiger Gebäude auf dem internationalen Immobilienmarkt.

In diesem Zusammenhang werden ein vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung entwickeltes Zertifizierungssystem für das Nachhaltige Bauen der Fachöffentlichkeit vorgestellt und erste Zertifikate verliehen - siehe auch Beitrag "Siegel für nachhaltiges Bauen" vom 22.6.2008.

Am 14. Januar 2009, dem "Tag der Wohnungswirtschaft", geht es auf der BAU 2009 um aktuelle Fragestellungen rund um die Immobilie. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung veranstaltet die BAU einen europäischen Wohnungs- und Städtebaukongress mit dem Titel "Neue Urbanität in europäischen Städten?" Vertreter der Wohnungswirtschaft und Architekten geben u.a. Erfahrungsberichte aus fünf Ländern: Österreich, Polen, Dänemark, Niederlande und Deutschland. Partner der BAU bei diesem Kongress sind u.a. der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, der Bund Deutscher Architekten (BDA) sowie der Deutsche Städtetag, der Förderverein Bundesstiftung Baukultur.

Die Veranstaltung "Zukunftsmarkt Wohnungswirtschaft" wendet sich an Produkthersteller, Dienstleister und Industrieunternehmen. Zentrales Thema ist die Frage, wer in der Wohnungswirtschaft wie und wann über Bauprodukte und -systeme entscheidet. Referenten sind Experten aus der Branche. Partner der BAU bei diesem Projekt sind die Verlags-Marketing Stuttgart GmbH, Baudialog GmbH und Pentapolis (CSP). Darüber hinaus bietet die Baudialog GmbH in Kooperation mit der Verlags-Marketing Stuttgart geführte Rundgänge für Vertreter der Wohnungswirtschaft an.

Die letzten beiden Messetage, die so genannten "Handwerkertage", stehen auf der BAU 2009 ganz im Zeichen des Handwerks. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Handwerksblatt und der WEKA Media GmbH bietet die BAU spezifische Angebote für Handwerker aus allen Gewerken und Branchen an.

Das Handwerksblatt, Düsseldorf, veranstaltet am Freitag und Samstag spezielle Rundgänge für Handwerker. Auf dem Programm stehen an beiden Tagen jeweils drei etwa zweistündige Rundgänge zu ausgewählten Ausstellern. Die Rundgänge finden in deutscher Sprache statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die WEKA Mediengruppe bietet an den beiden Handwerker-Tagen auf der BAU preisgünstige und praxisorientierte Seminare für Handwerker. Zur Anmeldung und für weitere Informationen unter www.weka.de/BAU2009.

Am Donnerstag, 15. Januar 2009, findet im ICM der Tag des deutschen Baustoff-Fachhandels statt, veranstaltet vom Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel.

Die Architekturfachzeitschrift DETAIL geht mit dem Symposium "Energie und Nachhaltigkeit", das am 14. Januar 2009 im Rahmen der BAU stattfindet, aktuellen Fragestellungen zu Energieeffizienz in der Architektur nach und schafft eine Plattform für Information und Erfahrungsaustausch. Ziel ist es, mit Fachbeiträgen von Architekten, Ingenieuren, Energieexperten und Vertretern aus der Industrie eine ganzheitliche Betrachtung des Bauens zu leisten und Perspektiven für nachhaltiges Bauen aufzuzeigen.


Ausgezeichnet: Busmann + Haberer Gesellschaft von Architekten mbH

Gestaltung, Technik und Wirtschaftlichkeit - unter diesen Schlagworten steht der 11. Deutsche Fassadentag am 13. Januar 2009 im Internationalen Congress Center (ICM). Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der "Deutsche Fassadenpreis 2009 für vorgehängte hinterlüftete Fassaden" des FVHF e.V. verliehen. Neben den Projektvorstellungen der Preisträger werden Fachvorträge renommierter Architekten, Planer und Techniker für einen hoch informativen Nachmittag sorgen. Beim anschließenden "Get Together" können die Teilnehmer den Fassadentag ausklingen lassen - siehe auch Beitrag "Deutscher Fassadenpreis 2009 für VHF entschieden" vom 2.11.2008.

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) will mit einem Workshop aufzeigen, dass Solarenergie bereits heute bestens in die Gebäudehülle integriert werden kann. Für Architekten und Bauplaner gibt es hervorragende Lösungen. Titel des Workshops: "Gebäude machen Strom und Wärme: Praxisanwendungen von photovoltaischen und solarthermischen Systemen". Experten aus Solarunternehmen und Forschung wollen anhand konkreter Beispiele aus der Praxis diese Lösungen präsentieren und für Diskussionen und weitere Informationen zur Verfügung stehen.

"Last call for planet earth" ist der Titel eines Films, der vom Online-Portal archi-europe.com initiiert und realisiert wurde. Es geht um Ökologie und Nachhaltigkeit in der zeitgenössischen Architektur. Archi-Europe-Chef Jaques Allard hat anlässlich dieses Filmprojekts berühmte Architekten aus aller Welt zu diesen Themen befragt und entsprechende Projekte kunstvoll in Szene gesetzt. Der Film wird während der BAU - am Freitag, 16. Januar 2009 im ICM - zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sein.

Wettbewerbe und Preisverleihungen

Auslober des DETAIL Preises 2009 "Ästhetik und Konstruktion" sind die Architekturfachzeitschrift DETAIL in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer und dem Bund Deutscher Architekten BDA Bayern e.V. Prämiert werden realisierte Bauwerke, die sich in besonderem Maße durch gut gestaltete und innovative Details innerhalb eines herausragenden Gesamtentwurfs auszeichnen. Die nominierten Arbeiten werden auf der BAU gezeigt, die Preisverleihung findet am Mittwoch, 14. Januar, im Rahmen eines Events im Münchner Künstlerhaus statt.

Der Wettbewerb "Preis für Produktinnovationen Praxis Altbau" steht exklusiv allen Ausstellern der BAU 2009 offen. Prämiert werden innovative Produktkonzepte, die auf besondere Weise dem Bauen im Bestand gerecht werden. Der Wettbewerb wird vom Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung (BAKA), vom Bauverlag sowie von der Messe München GmbH, BAU 2009, ausgelobt. Die Preisverleihung findet am 12. Januar 2007 in der Halle B0 statt - siehe auch Beitrag "Praxis Altbau: Preise für innovative Produkte auf der BAU 2007" vom 23.1.2007.

In Kooperation mit der BAU 2009 verleiht die Berliner Architektur Fachzeitschrift Bauwelt bereits zum sechsten Mal den 1:1 Preis "Das erste Haus". Prämiert wird das erste Werk von Architekten und Landschaftsarchitekten. Eingereicht werden können Projekte, die erstmals in eigener Verantwortung realisiert und nach dem 1. Januar 2005 erstellt wurden. Der Preis wird in sechs Kategorien verliehen. Die Preisverleihung findet am 13. Januar von 11 bis 13 Uhr im Forum der Halle B0 statt. Die prämierten Arbeiten werden auf der Empore im Eingang West ausgestellt.

Beim Wettbewerb "Auf IT gebaut - Bauberufe mit Zukunft" werden IT-gestützte Verfahren und Problemlösungen, die das Bauen optimieren, ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 13. Januar 2009, im Forum der Halle B0 statt. Auslober des Preises sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Verbund mit dem Hauptverband der deutschen Bauindustrie, dem Zentralverband des deutschen Baugewerbes, der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und der BAU 2009. Die Organisation obliegt der Rationalisierungs-Gemeinschaft "Bauwesen" im RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.

In Zusammenarbeit mit dem Online-Portal archi-europe.com verleiht die BAU erstmals die ArchiBAU-Awards. Die Architektur-Preise werden in den Kategorien Green Building, Fassaden und Interior Design verliehen. In der Kategorie Green Building gibt es einen gesonderten Preis für Architektur-Studenten. Neu sind auch die ArchiCLIPS-Awards für Architekten und Studenten. Ausgezeichnet werden Videoclips über Gebäude oder sonstige architektonische Projekte. Die besten Clips werden auf der BAU gezeigt, und zwar am Freitag, ab 18 Uhr im ICM.

Auch der bayerische Ingenieurpreis hat auf der BAU einen festen Platz. Die Bayerische Ingenieurekammer zeichnet damit alle zwei Jahre herausragende Bauwerke und Projekte aus der Ingenieurwissenschaft und der Ingenieurpraxis im Bauwesen aus. Der Preis wird im Rahmen des Bayerischen Ingenieuretags am Freitag, 16. Januar im ICM verliehen.

Der Wettbewerb "Innovationspreis Architektur und Bauwesen", den die Architekturfachzeitschriften AIT und xia Intelligente Architektur veranstalten, wendet sich an Entwerfer und Hersteller innovativer Produkte aus allen Bereichen des Bauwesens. Angesprochen sind Industrieunternehmen und verarbeitende Betriebe ebenso wie Architekten, Innenarchitekten und Designer. Eine Ausstellung im Eingang Ost zeigt die eingereichten Produkte. Prämiert werden Bauprodukte und konzeptionelle Lösungen, die in besonderem Maße den Belangen der Architekten entsprechen.

Zum 14. Mal verleiht das Duisburger Verlagshaus Wohlfarth im Rahmen der BAU den baustoffmarkt-Oskar. Der traditionelle Preis wird nach dem Votum des Deutschen Baustoff-Fachhandels vergeben. Für die Auswahl der Preisträger ist die praktizierte Marktpartnerschaft entscheidend. Dabei werden unter anderem die Geradlinigkeit der Vertriebspolitik, die Innovationskraft und die Qualität des Marketings berücksichtigt.

siehe auch für weitere Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)