Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/2013 jünger > >>|  

Warmes Wasser aus der (Raum)Luft

<!---->(9.12.2008) Mit Außen- oder gar Raumluft das Trinkwasser erwärmen? Kein Problem für die Warmwasser-Wärmepumpe Supraeco W von Junkers. Sie nutzt die Wärme der Luft innerhalb oder außerhalb eines Wohngebäudes. Die Bosch Thermotechnik-Marke Junkers erweitert damit ihre Wärmepumpen-Produktpalette.

Die Supraeco W kann ein Haus oder eine Wohnung unabhängig von der Heizung mit Warmwasser versorgen. Damit versteht sie sich als interessante Ergänzung zu bestehenden Öl-, Gas- oder Biomasse-Anlagen - und gerade in den Sommermonaten als eine sparsame Möglichkeit der Warmwassererzeugung, weil die eigentliche Heizung nicht anspringen muss. Die Supraeco W ist mit einem oder mit zwei Wärmetauschern lieferbar und damit flexibel einsetzbar. Zudem kann auch eine Solaranlage ins System eingebunden werden.

  • Die Geräteserie SWO nutzt die Energie der Außenluft, und das auch an sehr kalten Tagen: Bis minus zehn Grad Celsius soll das System zuverlässig arbeiten können.
  • Im Gegensatz dazu entzieht die Geräteserie SWI der Raumluft die Wärme. Die Temperatur im Aufstellraum kühlt dadurch um bis zu sechs Grad Celsius ab - optimale Bedingungen wiederum für die Lagerung von Lebensmitteln und Wein! Ein weiterer Vorteil: Die Wärmepumpe entzieht der Luft auch Feuchtigkeit.

Beide Wärmepumpe saugen pro Stunde etwa 200 bis 300 Kubikmeter Luft an.

Junkers liefert seine Wärmepumpen anschlussfertig. Für die Geräteserie SWO wird auch das passende Kanalsystem angeboten. Installateure können zwischen verschiedenen Anschlussvarianten wählen, vom einfachen Abluftkanal bis zur Abführung durchs Dach. Der passende Dachauslass ist als Zubehör lieferbar - siehe auch Beitrag "Luft/Wasser-Wärmepumpen finden immer ein Plätzchen" vom 10.10.2008.

Der Speicher des Supraeco W fasst 270 Liter, der Output liegt bei bis zu 850 Litern pro Tag. Die maximale Vorlauftemperatur beträgt bis zu 55 Grad Celsius. Mit dem integrierten elektrischen Zuheizer mit zwei Kilowatt Leistung sind bis zu 65 Grad möglich - das schützt vor Legionellen. Außerdem verspricht die Warmwasser-Wärmepumpe von Junkers einen hohen Wirkungsgrad: Der angegebene COP*) beträgt 3,3 (bei einer Lufttemperatur von 20 Grad Celsius und einer Warmwassererwärmung von 15 auf 47 Grad Celsius).

__________
*)  COP = Coefficient of Performance und drückt das Verhältnis zwischen aufgenommener elektrischer Leistung und nutzbarer Wärmeleistung aus. Bei einem COP von 3,3 gewinnt das Gerät also aus einer Kilowattstunde Strom bis zu 3,3 Kilowattstunden Wärme für die Warmwasserbereitung. Siehe dazu auch den Beitrag "Elektrowärmepumpe vs. Gaswärmepumpe: Effizienz von Wärmepumpen" vom 26.5.2006.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)