Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/2116 jünger > >>|  

Xella für die Gebäudehülle auf der BAU

(29.12.2008) Steigende Energiepreise und die anstehende Novellierung der Energieeinsparverordnung zeigen, dass Lösungen für eine energiesparende Bauweise in Zukunft noch höhere Bedeutung haben werden. Die EnEV 2009 liegt zur Beschlussfassung vor, die EnEV 2012 ist bereits in Vorbereitung. Xella Deutschland will daher zur Bau zeigen, wie sich KfW 40 und KfW 60-Konstruktionen sowie die Anforderungen der EnEV 2009 realisieren lassen - und zwar mit Ytong, Silka und Multipor.


Xella hat für die Bau 2009 das Standkonzept weiterentwickelt: In Themeninseln sollen Gesamt-Gebäudelösungen sowie integrierte Detailkonstruktionen vorgestellt werden, die sich mit Ytong, Silka und der Multipor Mineraldämmplatte oder in Kombination der Produkte realisieren lassen. Die am Stand gezeigten Produktkombinationen seien beispielhaft für Empfehlungen zu energetisch günstigen Konstruktionen und verstünden sich als konkrete Hilfestellung für Planung und Ausführung. Dabei solle deutlich werden, dass Xella entsprechend den individuellen Anforderungen energieeffiziente Systemqualität für jedes Bauvorhaben zur Verfügung stellen könne - und zwar vom Keller bis zum Dach sowie für Neubau und Renovierung.

Das ideale Gebäudekonzept besteht aus Xella-Sicht aus einer Kombination der drei Baustoffe Ytong, Silka und Multipor: So wird ...

  • ... eine hochwärmedämmende Gebäudehülle durch massive Außenwände aus Ytong Porenbeton sowie durch ein Porenbeton-Massivdach erstellt.
  • ... dem Schallschutz für Innenwände sowie für Wohnungstrennwände mit Silka Kalksandstein nachgekommen.
  • ... gedämmt und saniert mit Hilfe von der Mineraldämmplatte Multipor. Dabei kann die Innendämmung von Außenwänden ohne Dampfsperre ausgeführt werden. Multipor lässt sich außerdem zur Dämmung von Tiefgaragen- und Kellerdecken einsetzten sowie zur Dachdämmung.

Energieeffiziente Konzepte werden von Xella schon länger verfolgt: Auf der BAU soll unter anderem das Energiewerthaus-Konzept gezeigt werden, das auf Initiative von Xella in Zusammenarbeit mit Baupartnern entwickelt wurde. Das Energiewerthaus ist ein Hauskonzept, das sich durch eine energieoptimierte und ökologisch anspruchsvolle Bauweise auszeichnet. Das Besondere: Jedes einzelne Bauvorhaben wird von der Planung bis zur Fertigstellung durch zertifizierte Sachverständige begleitet und überwacht. Die Bauherren sollen so die Sicherheit haben, tatsächlich den Qualitäts- und Energiestandard zu bekommen, der ursprünglich geplant wurde - siehe auch Beitrag "Xella mit neuem Partner-Konzept für CO₂-neutrales Bauen" vom 18.6.2007.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)