Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/0609 jünger > >>|  

WC-Trennwände mit Licht und Design

(15.4.2009) Das Gesundheitsbewusstsein der Menschen nimmt zu. Permanent entwickeln sich neue Bewegungs-, Wellness- und Gesundheitstrends, die dem Wunsch auf den eigenen Körper zu achten, immer neue Impulse setzen. Darüber hinaus wächst bei den Planern und Architekten der Wunsch, die architektonische Raumqualität zu erhöhen. Trennwände spielen in diesem Kontext bei der Raumgestaltung eine große Rolle. Die bisherigen Überlegungen, einen Raum durch Trennwände zu zergliedern, weichen daher immer öfter der Forderung, diese Bauelemente optisch aufzuwerten und sie lebhaft zu inszenieren. Schäfer Trennwandsysteme beispielsweise kombiniert Licht mit architektonisch orientiertem Design.

Im Produktsegment Kabinengestaltungen fertigt Schäfer Trennwandsysteme für Objekt-, Freizeit- und Industriegebäude nicht nur Standardelemente, sondern auch hochwertige raumhohe Kabinenanlagen, darunter exklusive Trennwände mit beleuchteten Glaselementen. Das in der PremiumLine angesiedelte Bauelement EF-3 Jump mit beleuchteten Glaselementen zwischen den Kabinentüren, wie es beispielsweise im Frankfurter Herzzentrum zur Anwendung kam, setzt dabei auf eine zurückhaltende Eleganz - zumal in der Ausführung mit zurückgesetzten Füßen und zurückgesetztem Abdeckprofil das Kabinenelement EF-3 Jump beinahe frei zu schweben scheint. Die Wandanschlüsse erfolgen dabei mittels Schattenfuge.

Das Trägermaterial der Trennwände besteht aus einem 36 mm dicken Sandwichelement mit einem Kern aus geschäumtem Polyurethan. Es gilt als FCKW-frei, wasserbeständig, fäulnissicher, kratz-, bruch- und stoßfest. Für die Deckschichten werden 3 mm starke HPL-Platten verwendet. Die Oberfläche wird werksseitig mit einem schützenden Finish versehen. Es soll sie besonders pflegeleicht und unempfindlich machen. Der umlaufende Aluminiumrahmen verspricht schließlich eine hohe Stabilität bei niedrigem Gewicht, so dass sich selbst raumhohe Wandelemente bis 2.800 mm Höhe ohne Trennfuge realisieren lassen.

Die Glaselemente werden aus Einscheibensicherheitsgläsern (ESG) gefertigt. Sie können weiß oder farbig beschichtet werden. Für die Hinterleuchtung werden bauseitig zwei besonders schmale, handelsübliche Leuchtstoffröhren mit einem Durchmesser von 10 mm montiert. Zum Leuchtstoffröhrentausch kann die Scheibe durch den Haustechniker problemlos abgenommen werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: