Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/0709 jünger > >>|  

Neues, leicht montierbares Wandheizelement von Wieland

(29.4.2009; ISH-Bericht) Bauen im Bestand und damit die Renovierung haben derzeit einen hohen Anteil am Gesamtbauvolumen - im Fokus steht vor allem die energetische Sanierung. Langfristig steigende Energiekosten bewegen immer mehr Hauseigentümer dazu, ihre Heizungsanlage zu modernisieren. Potenziale bietet hierbei nicht nur der Austausch des Heizkessels, sondern auch des Wärmeverteilsystems. Hier setzt die Ulmer Wieland-Werke AG an: Mit "Cupronova" bietet das Unternehmen auf Basis des flexiblen Kupferrohres CTX ein neues Wandheizungssystem, das sich insbesondere für Sanierungs- und Modernisierungs-Projekte im Bestand eignet. In Kombination mit einem Kühlaggregat kann der Cupronova-"Unterwandheizkörper" zudem im Sommer auch zur Raumkühlung eingesetzt werden.


Im Vergleich zu konventionellen Heizkörpern, die hauptsächlich die Luft erwärmen, sorgt eine Wandheizung durch ihre Strahlungswärme für ein behagliches Raumklima. Neben dem Komfortbonus bietet die Wandheizung auch beim Energieverbrauch einen Pluspunkt: Bei gleichem Wärmeempfinden kann die Raumlufttemperatur um etwa zwei Grad Celsius gegenüber der herkömmlichen Radiator-Beheizung abgesenkt werden. Durch die Strahlung erwärmen Wandheizungen hauptsächlich die raumumschließenden Flächen, also den Baukörper und nicht die Raumluft. Neben dem hohen Wärmekomfort kommt bei Wandheizungen ein gesundheitlicher Aspekt zum Tragen: Bedingt durch die Wärmeabgabe größtenteils über Strahlung findet im Raum so gut wie keine Luftzirkulation und somit auch keine übermäßige Staub-Zirkulation statt. Nicht nur Allergiker wissen diesen Vorteil zu schätzen.

Der Cupronova-"Unterwandheizkörper" besteht aus drei Komponenten:

  • dem werkseitig bereits eingebauten mediumführenden Rohr,
  • einem ganzflächigen Wärmeleitblech und
  • einer rückseitigen Wärmedämmung.

Für das mediumführende Rohr wurde das flexible Kupferrohr Cuprotherm CTX mit fest haftender Ummantelung in der Abmessung 16 x 2 Millimeter gewählt, da sich die Anschlüsse in diesem Rohrtyp schneller verarbeiten lassen als klassische Varianten - siehe auch Beitrag "Wieland erweitert Produktsortiment für Cuprotherm CTX" vom 21.11.2008.

Die mäanderförmig vorgebogenen Rohre sind in ein ganzflächiges Wärmeleitblech integriert. Hierdurch soll der "Unterwandheizkörper" sehr homogene Oberflächentemperaturen und eine im Vergleich zur Flächenheizung konventioneller Bauart hohe Wärmeleistung erreichen. Seitliche Abkantungen, die ins Wärmeleitblech integriert sind, dienen zur Aufnahme der im Systemumfang enthaltenen Befestigungskomponenten. Auf der Rückseite ist der Cupronova-"Unterwandheizkörper" bereits werkseitig mit einer EPS-Dämmung versehen. Während die Dämmung die Wärmeabgabe zur Sekundärseite minimiert, lässt die Konstruktion aus Kupferrohr und Wärmeleitblech eine optimale Wärmeübertragung erwarten.

Für Altbau und Neubau gleichermaßen geeignet

Beim Cupronova-System können mehrere "Unterwandheizkörper" in Reihe geschaltet werden - auch mit unterschiedlichen Abständen zueinander. Das Cupronova-System ist sowohl für den Neubau als auch für die Modernisierung einsetzbar. Zwei verschiedene Montagevarianten machen dies möglich:

  • Für die Montage auf Massivwänden wird der "Unterwandheizkörper" seitlich mit der Montageleiste fixiert. Lediglich die Montageleiste wird in der Wand befestigt, der "Unterwandheizkörper" kann sich ungehindert der Länge nach ausdehnen.
  • Bei der Ständerwandmontage wird das Cupronova-Element in zwei zuvor angeschraubte ausziehbare Halter eingeklipst. Durch die Art der Konstruktion ist ein Abmessen nicht erforderlich, so dass sich die Cupronova-Elemente besonders schnell montieren lassen. Auch bei dieser Variante bleibt der "Unterwandheizkörper" mechanisch entkoppelt und kann sich so ungehindert ausdehnen.

Moderne Verbindungstechniken erlauben einen einfachen und sicheren Anschluss der Cupronova-"Unterwandheizkörper" an den Heizungskreislauf. In der Praxis wird hierbei oft die Anbindung über einen Stockwerksverteiler mit flexiblem Kupferohr vom Typ Cuprotherm  CTX bevorzugt. Darüber hinaus stehen "Unterwandheizkörper" mit werkseitigem Übergang auf SANCO-Kupferinstallationsrohr 15 x 1 Millimeter ebenfalls zur Verfügung.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: