Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/0933 jünger > >>|  

geoTHERM: neue Wärmepumpen-Kaskaden bis 300 kW Heizleistung

(6.6.2009) Vaillant hat im April die neue geoTHERM Wärmepumpe für große Heiz- und Kühlleistungen eingeführt. Gleichzeitig wertete das Remscheider Unternehmen seine Geräte mit einer serienmäßigen Funktion zur Kaskadierung auf.

Mögliche Kaskade mit zwei Wärmepumpen serienmäßig

"Die Möglichkeit der Kaskadierung ist standardmäßig in der Elektronik der Wärmepumpe integriert. Unser Fachhandwerkspartner muss bei einer Kaskadierung von zwei Wärmepumpen nur nach dem Hydraulikplan arbeiten. Neukonfigurationen sind in Soft- oder Hardware der Wärmepumpen nicht erforderlich", erläutert Andreas Christmann, Leiter Produktvermarktung bei Vaillant Deutschland. Mit der steigenden Bedeutung von erneuerbaren Energien auch in größeren Objekten ist die nachgefragte Leistung von Wärmepumpen deutlich gewachsen. Die Betreiber großer Immobilien setzen häufig bewusst auf eine nachhaltige und umweltfreundliche Wärmeversorgung gepaart mit der Betriebssicherheit, die kaskadierbare Wärmepumpen bieten. "Deswegen haben wir die Erstellung einer Kaskade aus zwei Wärmepumpen für unsere Fachhandwerkspartner so weit wie möglich vereinfacht und serienmäßig ohne Aufpreis in die Funktionalität unserer neuen geoTHERM Wärmepumpe integriert", erklärt Christmann.

Individuelle Kaskadenlösungen mit bis zu sechs Geräten

Darüber hinaus bietet die Vaillant Group mit seiner neuen Wärmepumpe individuelle Kaskadenlösungen mit bis zu sechs Geräten und 300 kW Heizleistung an. Hierbei handelt es sich um frei programmierbare Regelungstechnik, die optimal auf die individuellen Hydraulik- und Gebäudebedingungen abgestimmt ist. Kaskadenlösungen ab drei Wärmepumpen sind in der Regel sehr spezifisch geprägte Anlagen, hinter denen zumeist ein klassisches Gebäudemanagement steht. "Deswegen bieten wir zusammen mit unserer neuen Wärmepumpe hier auch erstmals Leistungen aus dem klassischen Schaltschrankbau mit frei programmierbaren Reglern an", sagt Christmann. Die Planung wird entweder durch die Vaillant Vertriebsingenieure oder vom jeweils beauftragten Fachplaner durchgeführt. In diesen Schaltschrank wird auch die komplette Kommunikation mit der übergeordneten Gebäudeleittechnik integriert, über die alle Befehle zu Heizung, Warmwasserversorgung, Kühlung, Be- und Entfeuchtung umgesetzt werden.


Regelungstechnik für Wärmequellenmanagement

Über die frei programmierbare Regelungstechnik sollte sich ein ausgefeiltes Wärmequellenmanagement umsetzen lassen, das die Effizienz des Gesamtsystems weiter erhöht. Wenn zum Beispiel in Übergangszeiten nur eine Wärmepumpe erforderlich ist, können die Wärmequellen aller Wärmepumpen auf ein Gerät geleitet werden. Dadurch erhöhen sich die Solequellentemperatur und die Wärmepumpen-Effizienz deutlich.

Vaillant hat eigenen Angaben zufolge bereits die ersten Wärmepumpen-Großprojekte umgesetzt. Den Einsatzbereich größerer Kaskadenlösungen mit Wärmepumpen sieht das Unternehmen vor allen Dingen bei kontinuierlich wachsenden Projekten, die eine flexibel erweiterbare Wärmeversorgung verlangen. Das sind zum Beispiel Wohnparks, die von einer Nahwärmezentrale aus versorgt werden und mit jedem weiteren Bauabschnitt eine Vergrößerung der Wärmeversorgung benötigen.

Planung, Bohrung und Installation aus einer Hand

"Darüber hinaus bietet unser neues Bohrverfahren geoJETTING die Möglichkeit, Nahwärmezentralen von einem einzigen Bohrpunkt auch nachträglich um weitere Erdsonden zu erweitern, ohne dass neue Verteiler erstellt werden müssen", erläutert Christmann. Mit geoJETTING hatte Vaillant 2008 erstmals ein Bohrverfahren präsentiert, das auf der Verbindung der klassischen Rotationsbohrung mit der innovativen Nutzung der Schneidwirkung eines Wasserdrucks von bis zu 1.000 bar beruht - siehe auch Beitrag "Vaillant präsentiert neues Bohrverfahren für Wärmepumpen" vom 2.9.2008 mit einem kleinen Flash-Film.


Mit dem neuen Bohrverfahren können durch den stufenlos schwenk- und neigbaren Bohrarm jetzt auch sternförmig angelegte Bohrungen von einem einzigen Bohrplatz aus durchgeführt werden und so kostengünstige Sondenfelder gerade für komplexe Nahwärmezentralen erschlossen werden.

Weitere Informationen dazu können per E-Mail an Vaillant GmbH angefordert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: