Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1009 jünger > >>|  

Neue kompakte Sensor-Armatur von Schell

(19.6.2009) Berührungslose Waschtisch-Armaturen leisten in öffentlichen und gewerblichen Sanitäranlagen einen wertvollen Beitrag zur Hygiene, Gesundheit und Wasserersparnis. Aufgrund des hohen Nutzungskomforts halten formschöne Modelle immer stärker auch Einzug ins private Bad und Gäste-WC.

Eine neue Formensprache kündigt sich beim Armaturenhersteller Schell an: "Celis E" heißt die auf der ISH 2009 erstmals gezeigte elektronische Waschtisch-Armatur. Gestaltet vom Design-Büro Vistapark überzeugt die kompakte Bauform durch harmonisch ausbalancierte Proportionen. Optisches Highlight ist der schlanke, nur auf der Unterseite gewölbte Auslauf, der im 90°-Winkel elegant aus dem Armaturenkörper hervortritt und sich zum Stahlregler hin leicht verjüngt.

Entwickelt wurde "Celis E" für kleine und mittlere Waschbecken. Möglich wurde die kompakte Bauform, weil Schell das Batteriefach unter dem Waschbecken platziert hat. Der Installateur hängt das Batteriefach einfach unterhalb des Waschtischs an den vorhandenen Waschtischbefestigungsschrauben ein. Ein zusätzlicher Montageaufwand ist nicht erforderlich und die handelsübliche 9V-Blockbatterie lässt sich ohne Werkzeug austauschen, wenn die Diode an der Armatur aufblinkt und den notwendigen Wechsel anzeigt. Dies soll bei durchschnittlichem Gebrauch erst nach zwei Jahren der Fall sein. "Celis E" gibt es außerdem als netzbetriebene Variante.

Der robuste, hochwertig verchromte Messingkörper lässt ausreichenden Schutz gegen mutwillige Zerstörung erwarten. Mit einer zuverlässigen Ventiltechnik im Gehäuse soll "Celis E" auch die geforderte Betriebssicherheit stark frequentierter Einsatzbereiche erfüllen können. Die Armatur ist in zwei Ausführungen erhältlich ...

  • für kaltes- bzw. vorgemischtes Wasser und
  • für Mischwasser (Bild rechts oben).

Die Variante für Mischwasser hat rechtsseitig einen Hebel, mit dem die gewünschte Temperatur schnell eingestellt ist. Wasser fließt, sobald die Hände in den Sensorbereich gelangen. Mit einem großen Erfassungsbereich befindet sich die Infrarot-Sensorik vandalengeschützt hinter einem schlanken rechteckigen Sensorfenster. Sie lässt sich in zwei Reichweiten programmieren. Die integrierte 24-Stundenspülung wird wahlweise zugeschaltet, um Stagnationswasser zu verhindern.

Weitere Informationen zu Sensor-Armaturen können per E-Mail an Schell angefordert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: