Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1405 jünger > >>|  

Trends bei Winkhaus Beschlagsystemen

(14.8.2009) Auf Fensterbauer kommen neue Herausforderungen zu. Energieeinsparung verbunden mit Design, Sicherheit und Komfort - die Erwartungen an Funktion und Ästhetik von Fenstern steigen. Darauf richten sich Markenhersteller wie beispielsweise Winkhaus ein, um Planern und Verarbeitern immer gleich mehrere Möglichkeiten zur Realisation trendgerechter Lösungen an die Hand geben.

Großformatige Fenster liegen im Trend. Wärme- und Schallschutzverglasung ebenfalls. Außerdem steckt zunehmend raffinierte Technik in Rahmen und Profilen. Immer höhere Fensterflügelgewichte sind die Folge. "Gleichzeitig sollen moderne Fenster elegant aussehen und zudem Einbruchsversuchen widerstehen", formuliert Klaus-Dieter Gerling, Gruppenleiter Produktmanagement Drehkipp von Winkhaus, das heutige Anforderungsprofil für Fenster.

Stabilität und Ästhetik für große und schwere Flügel

Mit beispielsweise dem Beschlagsystem ActivPilot Select (im Bild rechts oben) bietet Winkhaus einen vollverdeckten Drehkippbeschlag für bis zu 150 Kilogramm schwere und drei Quadratmeter große Fensterflügel. Das System ist in zwei Gewichtsklassen unterteilt. Der Standardbeschlag ist für Flügelgewichte bis maximal 100 Kilogramm freigegeben. Durch nur zwei Zusatzbeschlagteile lassen sich Flügel bis zu einem Maximalgewicht von 150 Kilogramm realisieren. Auf diese Weise können sogar ursprünglich leichtere Flügel bei Bedarf nachgerüstet werden - beispielsweise wenn eine Wärmeschutzverglasung oder Schallschutzglas eingesetzt werden soll - siehe auch Beitrag "Vollverdeckter Fensterbeschlag für schwergewichtige Fensterflügel" vom 14.10.2008.

Trend zum starken Profil

"Optimal geeignet ist ActivPilot Select unter anderem für Profile mit einer Falztiefe von 30 mm und einer 13 mm Nutmittenlage." In beiden erkennt Klaus-Dieter Gerling, Gruppenleiter Produktmanagement Drehkipp von Winkhaus, einen kommenden Trend. "Zum einen lassen sich mit einem tieferen Falz sehr massive, vollverdeckte Beschläge gut integrieren. Darüber hinaus bieten große Falzlösungen mehr Möglichkeiten, eine zusätzliche Funktion im Fensterfalz unterzubringen. Praktisches Beispiel ist die verbesserte Verschraubung der Schließteile bei einbruchhemmenden Fenstern".

Energiesparpotentiale besser nutzen

Ein vollverdeckter Beschlag sieht nicht nur besser aus, er ist auch für die Energiebilanz von Vorteil. Denn wie bei ActivPilot Select ist die umlaufende Überschlagsdichtung nicht unterbrochen. Somit bleibt kein Spalt, durch den Energie verloren gehen könnte. Zusätzlich sorgen die Achtkantverschlussbolzen von ActivPilot für einen hohen Dichtschluss des Systems.

Moderne Beschläge helfen zudem durch "intelligente" Technik beim Energiesparen. Die Schalteinheit Klimaschließblech zur Vermeidung von Energieverlusten bei geöffnetem Fenster und gleichzeitigem Heizungsbetrieb bietet diesen Komfort. Dazu wird ein in den Beschlag integrierter Schaltkontakt vorgesehen. Dieser Kontakt ermöglicht es, mit geeigneten Heizkörper-Thermostatventilen oder Heizungssteuerungen die Leistung eines Heizkörpers beim Öffnen eines Fensters oder einer Fenstertür zu verringern. Mit einem Relais Interface lässt sich außerdem die Steuerung einer Dunstabzugshaube integrieren. Einfach und problemlos sind diese Module in den Standardbeschlag einsetzbar.


Für ein gutes Raumklima sorgt auch vernünftige Belüftung. Mit PADK, dem Drehkippbeschlag mit integrierter Parallelabstellung von Winkhaus, lassen sich Fenster um einen Spalt von 6 mm öffnen. Die Parallelabstellung des Flügels zum Fensterrahmen ermöglicht einen zugfreien Luftaustausch, ohne dass der Raum auskühlt wie beim gekippt oder gedreht geöffneten Fenster - siehe auch Beitrag "Parallelabstellfenster ermöglicht Lüften auch bei Abwesenheit" vom 24.3.2006.

Wirksame Einbruchhemmung auch mit stahllosen Fensterprofilen

Einbruchschutz gehört ebenfalls zu den Themen, die zunehmend in das Bewusstsein der Verbraucher rücken. Fensterbauern, die hierfür stahllose Kunststoffprofile verarbeiten möchten, eröffnet ActivPilot Concept jetzt neue Möglichkeiten. Denn Winkhaus bestand als erster Beschlaghersteller eine WK2 Systemprüfung mit dem System Geneo von Rehau. Das ift Rosenheim prüfte das Beschlagsystem mit Erfolg. Speziell angepasste Schließteile gewährleisten die hohe Stabilität der innovativen Lösung.

Somit ist Winkhaus heute der einzige Hersteller, der Geneo Verarbeitern eine nach DIN V ENV 1627, 1628, 1629 und 1630 geprüfte Lösung bereitstellen kann. Freigegeben sind alle Fenstergrößen und -formate einschließlich Rundbogen- und Atelierfenster - siehe auch Beitrag "TÜV bestätigt Hochwertigkeit von Rehaus Fensterprofil Geneo" vom 9.5.2009.

Neuartige Fensterüberwachung mit RFID Technik

Neben der mechanischen Einbruchhemmung durch stabile Beschläge nach WK 2 und WK 3 bietet Winkhaus mit ActivPilot Control RFID ein völlig neuartiges technologisches Konzept zur Fensterüberwachung. Der beschlagsintegrierte Verschlusssensor mit Transpondertechnologie (RFID) erhöht den Schutz vor Sabotage und Manipulation der Verschlussüberwachung erheblich (Bild rechts). Bei diesem bisher einzigartigen Fensterbeschlag wird der übliche Alarm-Magnetkontakt durch einen RFID-gesteuerten Verschlusssensor ersetzt - siehe auch Beitrag "VdS zertifiziert activPilot Control mit RFID Fensterverschlusssensorik" vom 8.5.2009.

Barrierefreiheit für Drehkipptüren

Zukunft werden auch Beschläge für barrierefreie Lösungen mit Drehkipptüren haben - beispielsweise für Terrassen und Balkone. "Nur drei zusätzliche Bauteile sind erforderlich, um mit ActivPilot aus einer Standardlösung eine optisch ebenso ansprechende, barrierefreie Konstruktion zu erzielen", betont Klaus-Dieter Gerling.

Für Bodenschwellen nach DIN 18025 mit maximal 20 mm Aufbauhöhe ist die Neuentwicklung konzipiert. Die neuen Rahmenteile lassen sich vollständig in der Bodenschwelle versenken und lassen eine einfache Montage erwarten. Die Drehkippfunktion bleibt wie gewohnt erhalten. Der fertig eingehängte Flügel schwebt - trotz der geringen Aufbauhöhe des Profils - rund 10 mm über dem Boden. So hat vor der Tür auch noch ein Teppich Platz - siehe zudem auch Beitrag "Fenster- und Türtechnik für barrierefreies Wohnen" vom 8.10.2007.

Weitere Informationen zu Fensterbeschlägen und Fenstertechnik können per E-Mail an Winkhaus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: