Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1837 jünger > >>|  

Chroma Play! Große Wandflächen mit Fliesen gestalten

(29.10.2009; aquanale-Bericht) In öffentlichen Bereichen wie Schwimmhallen, Foyers, Schulen, Treppenhäusern, Verwal­tungsgebäuden, Tiefgaragen oder U-Bahnhöfen finden sich häufig große zusammenhängende Wandflächen. Durch ihre ge­waltigen Dimensionen können diese Bauteile schnell monoton wirken, weil sie für das Auge im wahrsten Sinne des Wortes reizlos sind. Dies gilt insbesondere, wenn jegliche optisch-taktile Rasterung fehlt und die Flächen im schlimmsten Fall auch noch in unsehnlichem Zustand sind. Zur Vermeidung von Monotonie wird dann manchmal unsensibel in den Farbtopf gegriffen und eine schreiende Reizüberflutung produziert, die billig nach Aufmerksamkeit heischt. Beide Extreme sind in öf­fentlichen Bereichen nicht zu empfehlen, da im Gegensatz zu den eigenen vier Wänden die Allgemeinheit betroffen ist.

Minimaler Aufwand, maximale Wirkung

Für originelle und individuelle "Kunst am Bau" gibt es nun eine Alternative für Kreative: Chroma Play! offeriert unendlich viele Möglichkeiten mit nur einem geometrischen Stil­mittel: dem Viertelkreis. Dieser ist so pfiffig auf einer Keramikfliese im Format 25 x 25 cm platziert, dass durch wechselnde Anordnung ganz unterschiedliche Formen in frei wählbaren Größen entstehen, wie z.B. Kreise, wellenförmige Gebilde oder Schlan­genlinien. Das bedeutet minimalen (logistischen) Aufwand bei maximaler (gestalteri­scher) Wirkung:


Idee mit iF-Award ausgezeichnet

Diese intelligente Variabilität beeindruckte auch die fachkundige Jury des iF-Awards 2007: Der Entwurf der Hamburger Kommunikations- und Designagentur "Drid" wurde mit der begehrten Auszeichnung honoriert. Die Idee von damals wird nun von Agrob Buchtal in die handfeste Realität umgesetzt.

Zur offiziellen Markteinführung ab Anfang 2010 wird Chroma Play! angeboten im Grundton weiß mit aufglasierten Viertel­kreisen in folgenden neun Farben: gelb 5, grün 5, türkis 5, azur 5, blau 5, lavendel 5, grau 5, beige 5 und cotto 5. Dabei drückt die "5" den Tönungsgrad aus, d.h. es handelt sich um unterschiedliche Farben, aber in gleicher Intensität. Außerdem sind projektspezifisch auch die umgekehrten Varianten mach­bar - d.h.: Grundton in einer der genannten Farben mit auf­glasierten Viertelkreisen in weiß.

Soweit technisch möglich ist die neue Fliesenserie wie der überwiegende Teil des Gesamtsortiments ist mit Hydrotect versehen. Durch diese für die Marken der deutschen Stein­zeug exklusive Oberflächenveredelung werden keramische Flie­sen reinigungsfreundlich, wirken antibakteriell ohne Chemie und bauen Gerüche ab - siehe auch "Oberflächenveredelung Hy­drotect: Keramikfliesen mit Dreifach-Effekt" vom 25.4.2008.

Weitere Informationen zu Chroma Play! können per E-Mail an Agrob Buchtal / Deutsche Steinzeug angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)