Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1935 jünger > >>|  

Helix-Sonde für eine neue Form der Erdwärmenutzung

(13.11.2009) Das wachsende ökologische Bewusstsein der Bevölkerung führt zu gestiegenen Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit und Effizienz von Heiz- und Kühlsystemen. Eine der umweltfreundlichsten Methoden ist dabei die Nutzung von Erdwärme mittels Wärmepumpen. Um Erdwärme dauerhaft sicher zu gewinnen, bietet Rehau nun mit der neuen Raugeo Helix-Sonde PE-Xa auch bei kleineren Grundstücken eine praktikable Lösung.

Die Raugeo Helix-Sonde PE-Xa versteht sich als ideale platz- und kostensparende Alternative zu Erdwärmekollektoren oder -sonden. Sie ist bietet sich aber nicht nur bei kleinen Grundstücken an sondern auch dann, wenn eine Sondenbohrung, zum Beispiel aufgrund von wasserrechtlichen oder geologischen Aspekten, ausgeschlossen wird.

Die Installation der Helix-Sonde erfolgt mit Hilfe eines Spiralbohrers, mit dem ein Bohrloch von etwa 5 Metern Tiefe erstellt wird. In dieses wird die Sonde eingebaut; anschließend ist das Loch wieder zu verfüllen. Der Verlegeabstand der Sonden zueinander liegt bei 3 bis 4 Metern.

Die Helix-Sonde ist teleskopisch konzipiert, so dass sie von circa 1,1 bis 3,0 Metern ausziehbar ist. Erst im eingebauten Zustand wird die Helix-Sonde dann auf die Maximallänge von 3 Metern gestreckt. Auf diese Weise können Lager- und Transportkosten reduziert werden. Eine speziell konzipierte PE-Folie stellt den definierten Abstand der Rohre zueinander sowie den fixen Sondendurchmesser sicher und sorgt damit für einen gleichmäßigeren Energieentzug.

Vereinfachte Planung und Auslegung

Zur Auslegung von Helix-Sonden ist die durchschnittlich zu erzielende Entzugsleistung ausschlaggebend. Diese wird im Wesentlichen von den vorhandenen Bodenarten und dem Grundwasserfluss beeinflusst. Je mehr Grundwasser vorhanden ist, desto größer ist der Wärmeertrag. Die Abschätzung von einer durchschnittlich zu erzielenden Entzugsleistung liegt bei 400 Watt pro Helix-Sonde, bei optimalen Bedingungen sind bis zu 700 Watt pro Helix-Sonde möglich. Der Einbau erfolgt in parallel geschalteten Kreisen zum Verteiler. Alternativ dazu können bis zu drei Sonden in Serie geschaltet werden.


Die Raugeo Helix-Sonde besteht aus vernetztem Polyethylen (PE-Xa) und ist hierdurch besonders resistent gegen Beschädigungen, beispielsweise beim Handling und Einbringen der Sonden auf der Baustelle oder bei Punktlasten, die im eingebauten Zustand auf das Rohr wirken können. Darüber hinaus ermöglicht der kleine Biegeradius des Rohres, die gesamte Helix-Sonde aus nur einem einzigen Rohr herzustellen. Auf schadensanfällige Schweißverbindungen und strömungsungünstige Formteile am Sondenfuß wird somit gänzlich verzichtet und ein wichtiger Beitrag zu mehr Sicherheit und Effizienz geleistet. Die hohe Temperaturbeständigkeit von bis zu +95°C ermöglicht zudem eine problemlose Kombination mit Solarenergie.

Weitere Informationen zu Erdwärmepumpen, Erdwärmesonden und speziell den Helix-Sonden können per E-Mail an Rehau angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: