Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/2113 jünger > >>|  

Überprüft: Smoke on the water...

... soll es mit dem Ansaugrauchmelder ASD 535 nicht geben.

(10.12.2009) Hekatrons ASD 535 gilt als ein leistungsstarker, präziser und reaktionsschneller Ansaugrauchmelder, der souverän Brände detektieren kann (im Bild rechts aus den Beitrag "Hekatron mit neuer Brandschutztechnik auf der Security" vom 23.9.2008). Damit er seine Aufgabe jederzeit sicher erfüllt, muss er regelmäßig in Stand gehalten werden. Für Ansaugrauchmelder gelten hier die DIN 14675 und VdS 0833-2.

Punktförmige Rauchmelder lassen sich sehr gut mit einem Prüfgas wie dem 918/5H von Hekatron prüfen. Für Ansaugrauchmelder ist es allerdings ungeeignet. In den langen Rohren würde das Prüfgas kondensieren und nicht bis zum Rauchsensor gelangen. Deshalb bietet Hekatron für die Überprüfung von Ansaugrauchmeldern vier spezielle Prüfmittel an:

  1. Räucherstäbchen. Diese sind aus Bambus und Holzmehl und für eine einfache Prüfung geeignet: Räucherstäbchen anzünden und an die Ansaugöffnung halten.
  2. Flow Check. Zur professionellen Prüfung des Ansprechverhaltens von Ansaugrauchmeldern an der letzten Ansaugöffnung jedes Ansaugastes bietet sich der Flow Check an. Er produziert für die Umwelt unschädliche Nebelwolken und ist das einzige Prüfmittel, das in Serverräumen benutzt werden kann, ohne Rückstände zu hinterlassen. Zudem kann der Flow Check zur Visualisierung von Luftströmungen genutzt werden. Feinste Luftströmungen werden sichtbar gemacht, so dass deren Ursprung, Verlauf und Geschwindigkeit erkennbar werden. Durch die einrastende Dauerfunktion können die Strömungsverhältnisse in Servern bei geschlossener Tür sichtbar gemacht werden. Das ermöglicht die optimale Platzierung der Ansaug-Kleintrichter für eine frühzeitige Branderkennung in Servern.
  3. Rauchpatronen. Mit ihnen können Ansaugstellen in Raumhöhen bis 6 Meter überprüft werden. Die Rauchpatronen bestehen aus in Kunststoffröhrchen gepressten chemischen Substanzen, die nach dem Entzünden sehr realitätsnahen Rauch mit entsprechender Thermik entwickeln.
  4. Rauchprüfgerät Ex. Mit dem Rauchprüfgerät Ex ist die Überprüfung von Ansaugstellen in Ex-Bereichen (explosionsgefährdete Bereiche) möglich.

Weitere Informationen zur Überprüfung von Ansaugrauchmeldern können per E-Mail an Hekatron angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: