Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0096 jünger > >>|  

Architekten-Linoleum-Kollektion mit Echtmetall-Granulat

(24.1.2010; Domotex-Bericht; upgedatet am 8.2.2010) Bei der neuen Architekten-Kollektion Lino Art kombiniert Armstrong klassisches Linoleum mit Echtmetall-Granulat, das dem Belag durch unterschiedliche Lichtreflexionen eine schimmernde Eleganz verleiht. In Kombination mit verwaschenem Retro-Streifendesign sowie kontrastierenden Chips und Flakes umfasst die Farbwelt der Lino Art-Kollektion 18 Schwarz-, Grau- und Brauntöne in sechs Farbreihen. Erste Muster hatte Armstrong ausgewählten Architekten bereits auf der BAU 2009 gezeigt und nach deren Feedback mit Werkdesignern bis zur Marktreife weiterentwickelt.

Linoleum trifft Echtmetall

Feines Aluminium-Granulat gibt beispielsweise Lino Art Alumino seinen charakteristischen seidig-glänzenden Schleier. Auf einem unifarbenen Hellgrau (Bild) beziehungsweise einem dunkleren, zweifarbig grauen Hintergrund (Bild) zaubert es je nach Blickwinkel elegante Glanz-Effekte. An eine sternklare Nacht erinnert Lino Art Firmament (Bild). Größere, aber ebenfalls echte Aluminium Flakes reflektieren lebendig und noch stärker als bei Art Alumino das Licht und sorgen auf dem tiefschwarzen Linoleum für die Impression des Sternenhimmels.

Vintage-Look von Bronze


Lino Art Bronce (Bild vergrößern)

Bemerkenswert ist auch die Verwendung und zugleich die Interpretation von Messing und Bronze durch Lino Art Bronce (Bild rechts): Die winzigen, bronzefarbenen Pigmente ziehen sich wie ein uralter, changierender Schleier über die drei braunen Grundtöne und verleihen dem neuen DLW Linoleum die Optik eines in Würde gealterten Bodenbelags.

Streifenoptik und Chip-Design

Lino Art Linea setzt auf ein kontrastarmes Streifen-Design im Retro-Look (Bild). Dezent verwaschen variieren die je drei Versionen mit grauen und braunen Schattierungen - in warmen und kühlen Farbtönen. Farblich darauf abgestimmt sind die sechs Farben von Lino Art Star. Diese Chip-Struktur kombiniert einen unifarbenen Hintergrund mit kontrastierenden, unregelmäßig geformten farbigen Flakes:

Kollektion mit System

Doch nicht nur die sechs Farben von Lino Art Linea und Lino Art Star sind aufeinander abgestimmt: Zusammen mit den drei Tönen der Lino Art Bronce und den Grau-Schwarz-Optiken von Lino Art Alumino und Firmament ergibt sich ein Farbsystem von insgesamt 18 Positionen - neun davon im Braun- und neun im Graubereich. So lassen sich die Strukturen der Lino Art Kollektion harmonisch untereinander kombinieren. Ideal dazu passen auch die Klassiker DLW Linoleum Uni Walton in Grau und Schwarz (siehe auch Beitrag "Uni Walton - Bauhaus-Klassiker in neuen Grautönen" vom 6.4.2009) bzw. die Brauntöne des DLW Nadelvlies Strong für ganzheitliche Bodenlösungen im Objekt (siehe z.B. "DLW Nadelvlies-Kollektion mit neuartigem Farbspektrum" vom 18.3.2008).

Update vom 8.2.2010: "Innovationspreises Architektur und Boden der AIT"

Im Rahmen des "Innovationspreises Architektur und Boden der AIT" wurde Lino Art Alumino mit einer "Besonderen Auszeichnung" gewürdigt. Anlässlich der Domotex hatten die Architektur-Fachzeitschriften AIT und xia diesen Wettbewerb ausgelobt. Er soll Bodenlösungen prämieren, die in besonderem Maße den Ansprüchen und Wünschen von Architekten entsprechen. Funktionale und gestalterische Qualität, Material-Echtheit und Einsatzmöglichkeiten werden als die entscheidenden Kriterien der Jury genannt.

Weitere Informationen zu Lino Art können per E-Mail an Armstrong DLW angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen.

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: