Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0288 jünger > >>|  

"Heat Pump Gebläsekonvektor" speziell für Mischinstallationen

(18.2.2010) Im März kommt Daikin Altherma mit dem "Heat Pump Gebläsekonvektor" auf den Markt. Er wird anstelle eines vorhandenen Heizkörpers eingesetzt und erlaubt bei Mischinstallationen (Konvektoren und Fußbodenheizung) die Nutzung eines zweiten Sollwertes für die Vorlauftemperatur. Dazu ist der Gebläsekonvektor über eine spezielle Signalleitung mit der Wärmepumpe verbunden; so kann er bei Bedarf eine höhere Vorlauftemperatur bei der Wärmepumpe anfordern.

Laut Daikin konnte bisher mit einer Luft/Wasser-Wärmepumpe in der Regel nur ein Sollwert bereitgestellt werden, so dass bei Mischinstallationen wertvolle Energie verloren ging. Werden nämlich Fußbodenheizung und Heizkörper in Kombination betrieben, muss die Wärmepumpe die höchste erforderliche Temperatur bereitstellen - in der Regel die für die Heizkörper (durchschnittlich 55°C). Die niedrigere Vorlauftemperatur für die Fußbodenheizung (ca. 35°C) wird über einen separat gesteuerten Heizkreismischer eingestellt und geregelt. Fußbodenheizungen, die sich oft nur im Erdgeschoss befinden, laufen jedoch den ganzen Tag über. So dass in den Zeiten, in denen die Räume mit Heizkörpern nicht genutzt werden, dann unnötig Energie verbraucht wird, da die Wärmepumpe unnützerweise eine Vorlauftemperatur von 45°C oder höher bereitstellt. So verbraucht die Wärmepumpe laut Daikin-Rechnung ca. 35% mehr elektrische Energie, als wenn sie nur die Fußbodenheizung mit 35°C Vorlauftemperatur bedienen würde.

Luft/Wasser-Wärmepumpen fit für einen zweiten Sollwert

Bei den Altherma Luft/Wasser-Wärmepumpen wird nun bis April 2010 die gesamte Serie umgestellt, so dass ein zweiter Sollwert für den Heizbetrieb angesteuert werden kann. Die neue Software stellt zwei Signaleingänge für Mischinstallationen bereit. Damit können zwei verschiedene Temperaturen gemäß den jeweiligen individuellen Anforderungen gefahren werden. In Zukunft erzeugt die Wärmepumpe nur noch dann die höhere Vorlauftemperatur, wenn diese auch tatsächlich benötigt wird. In der meisten Zeit des Tages genügt die geringere Vorlauftemperatur der Fußbodenheizung (35°C), um mit dem Heat Pump Gebläsekonvektor auch die übrigen Räume zu erwärmen.

Daikin verspricht Effizienzsteigerung von 25%

Der Leistungsbereich des neuen Daikin Altherma Heat Pump Gebläsekonvektors erstreckt sich im Heizbetrieb von 1 kW bis zu 3 kW bei 45°C Vorlauftemperatur. Bei der Kombination einer Daikin Altherma Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Fußbodenheizung und dem Heat Pump Gebläsekonvektor ist laut Daikin eine Effizienzsteigerung von 25% zu erreichen, bei den Betriebskosten seien Einsparungen von bis zu 19% realisierbar.

Kühlen mit dampfdichten Heizungsrohren

Mit dem Heat Pump Gebläsekonvektor kann auch gekühlt werden. Jedoch ist dann zu berücksichtigen, dass die Heizungsrohre zur Truhe dampfdicht sein müssen, um Kondenswasser an den Leitungen zu verhindern. Im Neubau kann dies bei der Verlegung der Leitungen bereits berücksichtigt werden. Im Altbau sind in der Regel neue Rohrleitungen zu den Truhen erforderlich.

Weitere Informationen zum Heat Pump Gebläsekonvektor können per E-Mail an Altherma angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Kommentar erwünscht:


zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!
Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2014 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)