Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0554 jünger > >>|  

Farbe - Ausbau & Fassade verspricht neuen Schwung für die Branche

(6.4.2010; FAF-Bericht) Im 200. Jubiläumsjahr von Goethes Farbenlehre kamen trotz der gerade gestarteten Baustellensaison rund 48.000 Besucher zu den 442 Ausstellern auf der "Farbe - Ausbau & Fassade" (FAF). Im Jahr 2010 war München erstmalig Gastgeber für das nationale und internationale Maler-, Lackierer- und Stuckateurhandwerk. Dabei wird die FAF auch immer mehr zum internationalen Branchentreffpunkt. Die stärksten Gruppen bei den ausländischen Besuchern bildeten dem Veranstalter zufolge die Schweizer, Österreicher, Niederländer und Italiener. Insgesamt lag der ausländische Besucheranteil bei 17 Prozent (2007: 12 Prozent). Trends der Messe waren die energetische Gebäudesanierung und die neuen, umweltschonenden Farbe und Lacke nach der VOC-Richtlinie.


Showeinlagen und Praxisvorführungen an nahezu jedem größeren Messestand; hier bei GORI/DYRUP (Bild vergrößern)

Die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH veranstaltete 2002 zuletzt die Messe - damals noch ohne Stuckateure. Für den Erfolg sind nach Ansicht des Geschäftsführungsvorsitzenden Dieter Dohr drei Gründe ausschlaggebend: "Dies hängt erstens mit dem umfangreichsten Angebot für Maler, Lackierer und Stuckateure zusammen. Zweitens hat die 'Farbe - Ausbau & Fassade' wieder ihre Stellung als Produktpremierenmesse unterstrichen. ... Und zu guter Letzt hat die Stadt München ihre Qualitäten ausgespielt. Das reicht von den touristischen Sehenswürdigkeiten - dies bestätigten unsere ausgebuchten Farbe-Touren durch München - bis hin zu seinem großen Einzugsgebiet. Gerade letzterer Grund ist maßgeblich dafür, dass die 'Farbe - Ausbau & Fassade' in München an internationalem Renommee bei den Ausstellern und Besuchern zulegen konnte."

Nach Angaben eines unabhängigen Meinungsforschungsinstituts zog die FAF in diesem Jahr besonders viele neue Besucher an - 35 Prozent waren zum ersten Mal auf der Europäischen Leitmesse. Mehr als die Hälfte (50,6 Prozent) aller Fachbesucher reisten aus einer Entfernung von 300 Kilometern und weiter an. Die erhöhte Attraktivität für neue Besuchergruppen liegt am erweiterten zielgruppenspezifischen Angebot im Rahmenprogramm. 2010 erhielten die Wohnungswirtschaft und die Architekten über die Produkte hinausgehende Informationen. Beim ...

  • "Tag der Wohnungswirtschaft" und bei den
  • "Werkstattgesprächen - Die Bedeutung des Handwerks in der Architektur"

... wurden vorrangig die Verzahnung zwischen dem Maler- und Stuckateurhandwerk sowie der Wohnungswirtschaft und den Architekten thematisiert und künftige Arbeitsfelder aufgezeigt.

Mit dem Verlauf der vier Messetage in München war auch Karl-August Siepelmeyer, Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz sehr zufrieden, da gerade die Aussteller von der großen Orderfreude des Messepublikums angetan waren: "Die Messe strahlt Zuversicht für die weitere wirtschaftliche Entwicklung im Maler- und Lackiererhandwerk aus. Es wurden wichtige Impulse mit den gezeigten Innovationen gesetzt. Die Stimmung in der Branche ist gut. Dazu hat die Messe einen wertvollen Beitrag geleistet. Uns hat besonders die große Resonanz und das positive Echo auf den Start unserer Imagekampagne im Zusammenhang mit der Dachkampagne des ZDH gefreut. Ein Gewinn war wiederum die hervorragende Präsentation der Fach- und Meisterschulen." Neben der Vorstellung der Plakate war das Forum Faszination Farbe ein weiterer Anziehungsmagnet am Messestand des Bundesverbandes. Branchenexperten informierten hier in Vorträgen zu den aktuellen technischen Entwicklungen der Zukunft, zu speziellen Marktfeldern und deren Marktchancen.


... wenn die Großen der Branche klotzen (Bild vergrößern)

Auch der zweite Trägerverband der "Farbe - Ausbau & Fassade", der Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB, lobte die auf der Messe spürbare positive Resonanz. Für den Vorsitzenden, Jürgen G. Hilger, trug die Messe zu einer stärkeren Identifikation mit der Branche bei. Über die gelungene Premiere des Stuckateurhandwerks bei der Veranstaltung in München zieht Hilger ein positives Fazit: "München war ein perfekter Gastgeber und die Messeveranstalterin GHM hat starke Fußspuren hinterlassen. Nach Köln 2007 trumpfte erstmalig auch in München das Duo Maler und Stuckateure auf. Dabei profitierte unsere gemeinsame Leitmesse auch vom neuen Angebot für Architekten und die Wohnungswirtschaft. Mit der Ansprache neuer Zielgruppen für unsere Gewerke hat München positive Akzente gesetzt. Außerdem ist unser Messeauftritt mit der Fokussierung auf das Thema Ausbildung in vollem Umfang aufgegangen. Diesen Weg werden wir weiter verfolgen." Am Stand des Bundesverbandes Ausbau und Fassade wurden fünf Gemeinschaftsarbeiten von Meisterschülern des Ausbaugewerbes und Architekturstudenten gezeigt. Unter dem Motto "Phantasiewelten - Die Suche nach dem Machbaren" wurden hier Visionen für den Städtebau der Zukunft gezeigt.

Die nächste Farbe - Ausbau & Fassade findet vom 6. bis 9. März 2013 in Köln statt

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: