Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0644 jünger > >>|  

Intercom 2.0-Sprechstellen versprechen: „Geht nicht, gibt's nicht“

(21.4.2010; Light+Building-Bericht) Rund 80 mögliche Varianten hat die neue Generation von Design-Sprechstellen zu bieten, die Schneider Intercom auf der Light+Building 2010 präsentiert hat. Allesamt 100% IP-fähig und aus widerstandsfähigen Materialien gefertigt. Das Sortiment umfasst ...

  • Kunststoff-Sprechstellen mit integrierter Videokamera,
  • Foliensprechstellen für den OP,
  • vandalengeschützte Türsprechstellen und
  • Notrufsprechstellen.

3 Varianten der Intercom 2.0-Sprechstelle aus Kunststoff (Bild vergrößern)

Die Intercom 2.0-Sprechstellen übertragen Sprache mit einer Bandbreite von 16 Kilohertz. Das lässt eine hohe Audio-Qualität erwarten. Alle Lösungen erfüllen gleichwohl die Anforderungen der Schutzklasse IP 65. Die Konstruktion ist vor Wasser, Kälte, Schmutz und Staub geschützt. So sollten die Geräte immer funktionsfähig sein, selbst unter extremen Bedingungen. Die Sprechstellen sind als ...

  • digitale,
  • analoge oder
  • IP-Version

... erhältlich sowie als Unterputz- oder Aufputz-Modell. Zudem stehen zahlreiche Zusatzmodule für zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Rein optisch tragen alle Sprechstellen immer dieselbe Handschrift. Apropos Optik: Grafik-Displays und eine verständliche Menüführung wollen dafür sorgen, dass Nutzer immer den Überblick über alle Funktionen und Einstellungen haben.

Lösungen aus Kunststoff

Die neuen Intercom 2.0-Sprechstellen aus Kunststoff eignen sich gleichermaßen gut für den Einsatz drinnen und draußen. Sie sind auf Wunsch mit einem TFT- oder LC-Display lieferbar. Neben der reinen Kommunikation ermöglichen die Sprechstellen auch die Steuerung anderer Systeme. In Schulungsräumen können zum Beispiel per Knopfdruck der Beamer und das Licht ein- und ausgeschaltet oder die Jalousien geöffnet werden - IoIP macht’s möglich. Zur Erleichterung der Bedienung sind alle Tasten beleuchtet. Das gilt auch für die Kunststoff-Modelle mit integrierter Videokamera. Sie eignen sich besonders für den Einsatz an Türen, Toren und Schranken.

Geräte mit Folienoberfläche

Die Intercom 2.0-Sprechstellen mit geschlossener Folienoberfläche wurden entwickelt für den Einsatz im medizinischen Bereich, in Reinräumen und für die leichte Industrie. Die auf der Frontplatte aufgebrachte Folie ist resistent gegenüber scharfen Reinigern und Desinfektionsmitteln. Selbst Strahlwasser soll ihr nichts anhaben können. Auf Wunsch gibt es die Geräte auch mit antibakterieller Beschichtung. Große Folientasten erleichtern die Bedienung, auch mit Schutzhandschuhen. Ein integrierter Verstärker sorgt für mehr Lautstärke in Bereichen mit viel Lärm.

Modelle mit Vandalenschutz

Die vor Vandalismus geschützten Geräte gehören nicht nur der Schutzklasse IP 65 an, sondern werden auch den mechanischen Anforderungen der Klasse IK 07 gerecht. Ihre Frontplatten sind aus drei Millimeter V-2A Stahl gefertigt. Sie sind serienmäßig mit Stocherschutz und Spezialschrauben ausgestattet. Im Innenleben der Sprechstellen sorgt eine automatische Funktionsprüfung für maximale Ausfallsicherheit. Sabotage-Kontakte melden automatisch eine Manipulation an dem Gehäuse. Zerstörungswut und physische Gewalt sollten den Geräten somit wenig anhaben können.

Notrufsprechstellen

Auch im Notfall wollen die Intercom 2.0-Sprechstellen ihre Stärken ausspielen können - zumal sie leicht zu bedienen sind und eine gute Sprachqualität und Silbenverständlichkeit bieten, selbst in lauten Umgebungen. Da liegt es nah, dass es auch Intercom 2.0-Notrufsprechstellen gibt. Ihre große Notruftaste ist bereits von Weitem gut sichtbar und leicht zu bedienen. Hinzu kommt, dass diese Geräte vandalengeschützt und nach IK 07 zertifziert sind (Bild).

Wunschprogramm

Jede Intercom 2.0-Sprechstelle ist ein echter Verwandlungskünstler. Sie kann als Wand- Sprechstelle (Aufputz oder Unterputz) oder als Tischversion zum Einsatz kommen. Ein spezielles Tisch- und Wandkit macht’s möglich:

Und jede Sprechstelle kann auch um zusätzliche Funktionen ergänzt werden. Dafür stehen zahlreiche Erweiterungsmodule zur Verfügung. Sie lassen sich wahlweise ober- und unterhalb sowie seitlich von der Sprechstelle montieren oder frei im Raum positionieren. So wie die Sprechstellen selbst sind auch diese Erweiterungsmodule vor Schmutz, Staub und Strahlwasser geschützt. Sie sind ebenfalls als Aufputz- oder Unterputz-Bausätze lieferbar.

Weitere Informationen zu den Intercom 2.0-Sprechstellen können per E-Mail an Schneider Intercom angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: