Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1236 jünger > >>|  

Kreuzfuge und Schiefer für Neuapostolisches Gemeindehaus

(26.7.2010) Die Schieferfassade als Symmetrische Deckung wirkt an dem kleinen Gemeindehaus der Neuapostolischen Kirche in Oranienburg (Google-Maps) elegant und dem Anlass entsprechend würdig. Die noch junge Fassadendeckart bedient sich Schieferplatten, die lediglich einen Zentimeter dick sind. Diese werden nicht wie bisher üblich, überdeckend verlegt, sondern mit offenen, etwa einem Zentimeter breiten Kreuzfugen auf einer Aluminiumunterkonstruktion montiert. Die spaltrauen blaugrauen Platten lassen das kleine Bauwerk individuell und stark wirken.

Ohne Höhen- und Seitenüberdeckung entwickeln die spaltrauen Schieferplatten, ungestört etwaiger Schattenbilder, in einem schwarzen Fugenbild ihre besondere Ästhetik. So präsentiert sich jede Schieferplatte ganz individuell. Dieses Erlebnis der Natur wird von den Betrachtern des Gebäudes als edel und zugleich schlicht empfunden. Und genau dieses Spiel der Farben und Formen verleiht dem Gebäude die Anmut, die es beansprucht und zugleich die Zurückhaltung, die man von einem solchen Bauwerk erwartet.

Nachhaltig und ökologisch

Als Baustoffe für das neue Gemeindehaus kamen nur nachhaltige und ökologisch wertvolle Materialien in Frage. Stahl- und Porenbeton prägten den Rohbau. Schiefer, Glas und Holz bestimmen das Erscheinungsbild des Gebäudes.

Die Schieferfassade als vorgehängte hinterlüftete Fassade in der Symmetrischen Deckung besteht aus 60 x 30 cm großen, spaltrauen Schieferplatten. Eine Schieferfassade gilt generell als erstaunlich wirtschaftlich, ist nachhaltig und beansprucht nur wenig Pflege. Bei Bedarf können die einzelnen Platten zudem leicht ausgetauscht werden. Hinter dem Schiefer verbergen sich 120 mm Dämmung aus Mineralwolle. Alle Fenster sind dreifachverglast, die Fußbodenheizung wird über eine Luft-Luft-Wärmepumpe bedient und das Regenwasser zur Bewässerung der Grünanlage genutzt.

Farbe + Oberfläche

Die Schiefersteine für die Symmetrische Deckung sind mit verschiedenen Oberflächen lieferbar. Spaltraue Oberflächen mit schiefertypischer Strukturierung und seidigem Glanz folgen gewohnter Natursteinoptik. Bei den neuen, polierten Oberflächen sind die natürlichen Nuancierungen wie Maserungen erkennbar und sie glänzen edel. Beide Oberflächenvarianten sind in graublauem InterSIN-Schiefer oder farbigem ColorSklent-Schiefer lieferbar. Durch die gradlinige und klare Fugenoptik setzt das neue Fassaden-System interessante Akzente und trägt entscheidend zur Gestaltung des Gemeindehauses in Oranienburg bei.

Bautafel

  • Neuapostolisches Gemeindehaus in Oranienburg / Bezug: 2009
  • Bauherr: Neuapostolische Kirche Berlin-Brandenburg
  • Architekten: Neuapostolische Kirche, Bauabteilung, Dipl.-Ing. Karin Reimann, Berlin
  • Bauleitung: P+I GmbH Planungs- und Ingenieurgesellschaft, Hohen Neuendorf
  • Fassadenarbeiten: Phönix Holz- und Dachbau GmbH, Berlin
  • Schiefer: Rathscheck Schiefer, Symmetrische Deckung 60 x 30 cm, blaugrau, spaltrau

Weitere Informationen zur Symmetrischen Deckung können per E-Mail an Rathscheck Schiefer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: