Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1329 jünger > >>|  

Glas-Faltwand als überbreites Fenster im sanierten Hochhaus

(11.8.2010) Das in der holländischen Provinz Gelderland gelegene Apeldoorn gilt als grüne Gemeinde mit hoher Lebensqualität. Die Stadt hat seit ihrem wirtschaftlichen Aufschwung zu Beginn der 60er Jahre starke bauliche Veränderungen erlebt. Aus dieser Zeit stammen auch zahlreiche Wohnblöcke im Stadtviertel Zevenhuizen. Seit Anfang 2007 laufen hier umfangreiche städtebauliche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen - siehe auch Bing-Maps-Vogelperspektive, ggfls. noch mit Luftbildern von vor der Sanierung und/oder Google-Maps sowie: Google-Street-View.

Unter der planerischen Leitung des renommierten Architektenbüros Groosmann Partners, Rotterdam, entsteht in Zevenhuizen mittelfristig ein grünes und verkehrsberuhigtes Viertel mit einer besonderen Vielfalt an Wohnungstypen. Von sechs zehnstöckigen Hochhäusern, die das alte Zentrum von Zevenhuizen ausmachen, werden fünf in den nächsten zehn Jahren abgerissen, um neuen Wohnanlagen Platz zu machen. Einzig das Hochhaus "De Valk" bleibt stehen.

Das Gebäude wurde bis auf den Rohbau abgetragen und von Grund auf saniert. Durch den Neubau zweier Vorbauten, einer pro Längseite, wurde der 100 Meter lange Wohnblock optisch in zwei Teile à 50 Appartements gegliedert, deren gläserne Fronten entweder zur Ost- oder Westseite ausgerichtet sind. Ein wichtiger Aspekt bei der Sanierung des Wohnblocks war der Wunsch des Bauherrn nach hoher Transparenz und größtmöglicher visueller Offenheit der Gebäudehülle. Man entschied sich daher für eine Fassadenlösung des deutschen Systementwicklers und -herstellers Solarlux aus Bissendorf, dessen Verglasungssysteme auch die erhöhten Anforderungen im Objektbau in puncto Konstruktion, Funktionalität und Design erfüllen können - siehe auch Beitrag "SPACES Public¹: Ideen, Inspiration, Innovation auf 26 Seiten" vom 16.12.2009.

Realisiert wurde das Projekt vom Tochterunternehmen Solarlux Niederlande aus Nijverdal in enger Zusammenarbeit mit den Architekten. Um den Bewohnern einen lichten und hellen Wohnbereich bieten zu können, wurde jede Wohnung mit einer vollständig zu öffnenden Glas-Faltwand versehen, die sich über die gesamte Breite des Wohnraums erstreckt. Verbaut wurden insgesamt 200 Elemente des Solarlux-Systems SL 60e, das sich durch recht schmale Aluminiumprofile, gute Wärmedämmung und hohe Wind- und Regendichtigkeit auszeichnet.


Jede Glas-Faltwand bildet pro Wohneinheit eine fast vier Meter breite Glasfront, die zusammen mit einer Brüstung aus Festverglasung der gleichen Profilserie ein optisch ansprechendes, transparentes Fassadenelement ergibt. Komplett zur Seite gefaltet erlaubt die Glas-Faltwand maximale Raumöffnungen und optimale Lichtverhältnisse. Edelstahllaufwerke und -schienen garantieren ein leichtes Gleiten der Glaselemente. Da das Solarlux-System SL 60e mit herausnehmbaren Scharnierstiften versehen ist, können die Außenseiten des Glases bei den oben anhängenden Glas-Faltwänden leicht von innen gereinigt werden.

Weitere Informationen können per E-Mail an Solarlux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: