Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1422 jünger > >>|  

Lindner stellt DGNB- und LEED-beachtende ECO Elementfassade vor

(25.8.2010) Mit dem neuentwickelten Fassadensystem ECO will Lindner laut eignen Angaben "Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit setzen", indem das System einen bemerkenswert hohen Wärmeschutz mit den Vorzügen der vorgefertigten Elementbauweise verbinde. Zudem soll eine Wiederverwendung oder Verwertung aller eingesetzten Materialien möglich sein. Dazu liege auch eine Umweltproduktdeklaration (UPD) einschließlich einer vollständigen Ökobilanzierung nach ISO 14040 / ISO 14044 vor, erstellt durch ein neutrales Institut.

Lindner verdeutlicht mit ECO seine Bestrebungen im Bereich "Green Building", wodurch detaillierte Aussagen über die Umwelteinwirkungen während des gesamten Lebenslaufs der Fassade möglich sind. Berücksichtigung finden Material- und Energieflüsse ...

  • von der Produktion
  • über die Nutzungsphase
  • bis hin zur Entsorgung des Fassadensystems.

Zusätzlich wurde bei der Wahl der Materialkomponenten auch auf deren Umweltverträglichkeit nach DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) und LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) geachtet. Mit der Lindner ECO Fassade sollen in beiden Zertifizierungssystemen wesentliche Kriterien positiv beeinflusst werden können.

Realisiert wird der sehr hohe Wärmeschutz durch das Kernstück des Fassadensystems - nämlich eine neuartige Glas- bzw. Paneelhalterung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen, ist die Glasscheibe bei der ECO Fassade zur kalten Außenseite hin in ein dämmendes und zugleich hochfestes Material eingepackt. Dies soll eine Auskühlung der Konstruktion und somit eine Verschwendung von Energie effektiv verhindern können. In den besonders kritischen und tauwasseranfälligen Eckbereichen zeige sich der Vorteil der neuartigen hochisolierenden Scheibeneinspannung besonders deutlich - dazu hat Lindner folgende Werte veröffentlicht ...

Lindner ECO mit ... Innere
Glasrand­temperatur:
Außen­temperatur
33 mm dickem Glas
  (2-fach Isolierglas)
+10,9 °C -5 °C
47 mm dickem Glas
  (3-fach Isolierglas)
+10,8 °C -15 °C

... mit dem Fazit, dass bei gleichen Umweltbedingungen die innere Glasrandtemperatur der ECO Fassade im Vergleich zu konventionellen Systemen um 3 bis 4°C höher liege.

Das System erfüllt nicht nur die Anforderungen der Nachhaltigkeit. Optik, Technik, Variabilität und Wirtschaftlichkeit sollen es zu einem Allround-Talent machen. Verschiedene Elementtypen und projektspezifische Lösungen seien umsetzbar. Beispielsweise sei die Gestaltung der außen sichtbaren Abdeckleisten in vielen Varianten ausführbar, wie etwa Edelstahl oder Messing.

Im firmeneigenen Prüfstand sowie in eigenen TÜV-zertifizierten Laboren können die verschiedenen Typen und Sonderelemente der ECO Fassade auf ihre bauphysikalischen Eigenschaften geprüft werden. Zudem will Lindner externe Prüfinstitute für weitere eingehende Tests hinzuziehen, um auf diese Weise auch spezielle Wünsche schnell und professionell umsetzen können.

Weitere Informationen zum Fassadensystem ECO können per E-Mail an Lindner angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)