Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1504 jünger > >>|  

Ab Herbst 2010: Netzwerkbasierte Türkommunikation von Lippert

(7.9.2010) Mit netzwerkfähigen Lösungen für die Türkommunikation erweitert die Ulrich Lippert GmbH & Co KG im Herbst 2010 ihr Produkt-Portfolio für eine anspruchsvolle Eingangsarchitektur: Sämtliche Komponenten der intelliport-Kommunikationstechnik von Lippert sollen sich dabei nahtlos in die Briefkastenanlagen, Türstationen und Multifunktionsstelen des Berliner Herstellers integrieren lassen.


Das Intelliport-System kann mit Geräten für Türruf und -öffnen sowie zur Übertragung von Sprache und Kamerabild das gesamte Spektrum der netzwerkbasierten Türkommunikation abdecken. Die Module für den Außenbereich sind zudem optisch wie technisch auf die verschiedenen Lippert Designlinien abgestimmt. Damit werden ganz unterschiedliche Gestaltungskonzepte für den Gebäudeeingang möglich: von streng sachlich bis klassisch in Kombination mit einer großen Auswahl an edlen Materialoberflächen. Die Rahmen der Video-Innenstationen beispielsweise sind verfügbar in ...

  • gebürstetem oder poliertem Edelstahl,
  • silber oder schwarz eloxiertem Aluminium sowie
  • poliertem Messing.

Die Bedienung der Innenstationen erfolgt durch Berührung der Benutzeroberfläche direkt auf dem Bildschirm. Das 7-Zoll große Display (17 Zentimeter Bildschirmdiagonale) gibt dazu alle wesentlichen Informationen übersichtlich und gut lesbar wider.

Intelliport eignet sich gleichermaßen für den Einsatz im Eigenheim wie für den gehobenen Wohnungsbau, in Seniorenwohnheimen, für Verwaltungs- und Gewerbebauten sowie für öffentliche Einrichtungen, denn das System ist für Anlagen von einem Teilnehmer bis zu über 1000 Nutzern skalierbar.

Bei der Konzeption aller Komponenten standen laut Hersteller einfache Installierbarkeit und maximale Integrationsfähigkeit im Mittelpunkt: Das System basiert auf dem weit verbreiteten Ethernet-Standard und verwendet das IP-Protokoll. Die Anbindung der Geräte erfolgt somit über die gewohnte Netzwerkverkabelung, wie sie auch für die Vernetzung von Computern verwendet wird. Lediglich zwei Lippert-Komponenten bilden das intelliport Grundsystem:

  • Für die IP-Außentürstation genügt ein Netzwerkkabel für die Übertragung von Türrufen, Audio und Video.
  • Die Steuerung der Türkommunikation erfolgt über die Lautsprechereinheit, so dass für den Betrieb der Anlage kein Server erforderlich ist.

Die Annahme der Türrufe übernimmt die intelliport IP-Innenstation mit berührungsempfindlichen Touchdisplay. Der Installateur kann auf der Benutzeroberfläche je nach Bedarf Tasten für verschiedene Funktionen einrichten. So lassen sich mit einem Fingertipp Haustür und Etagentür öffnen, ein Rolltor betätigen oder die Bilder netzwerkbasierter Überwachungskameras abrufen. In PoE-fähigen Netzwerken (Power over Ethernet) kann auch die Spannungsversorgung über das Netzwerkkabel erfolgen.

Das systemoffene Prinzip verspricht viel Planungssicherheit. Individuelle Anforderungen - wie beispielsweise die Einbindung externer IP-Kameras, die Aufschaltung auf VoIP-Telefone, Computer oder Smartphones etc. - soll flexibel berücksichtigt werden können. Auch nachträgliche Erweiterungen sollten sich problemlos realisieren lassen.

Weitere Informationen zu Lippert intelliport können per E-Mail an Lippert angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: