Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1642 jünger > >>|  

Vorschau auf die Security 2010

(4.9.2010) Vom 5. bis 8. Oktober 2010 findet in Essen die Weltleitmesse Security statt, die sich als Impulsgeber für die gesamte Sicherheits-Branche versteht. In 11 Hallen wollen 1.100 Aussteller aus 40 Nationen Bewährtes und Neues zu Brandschutz, Einbruchschutz und Zugangskontrolle sowie anderen Sicherheits-Themen zeigen. Einige von ihnen haben auch schon konkrete Ankündigungen vorausgeschickt.

Nicht weniger als 100 Produktneuheiten verspricht die Abus-Gruppe (Halle1, Stand 108) und bietet mit einer interaktiven Messe-Website einschließlich 3D-Rundgang Besuchern die Möglichkeit, sich bereits vorab umzusehen. Die Palette reicht von neuartigen Zurrgurten zur Ladungssicherung bis zu anspruchsvollen Schließanlagen, die Mechanik und Elektronik kombinieren. Einen Schwerpunkt bilden neue Alarm- und Videoüberwachungslösungen für Privathaushalte sowie für kleine und mittelständische Unternehmen.

Highlights bei Mobotix (1, 408) sind die hemisphärische IP-Video-Türstation T24 mit optionaler Zutrittskontrolle und Integration des iPhones sowie neue Videoanalyse-Module mit Verhaltensanalyse, die nicht auf einer geometrischen Bildveränderung, sondern auf einer Verhaltensanalyse der sich bewegenden Objekte im Bild basieren.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Messepräsentation von ASSA ABLOY Sicherheitstechnik ( 3, 101 und 11, 304)  stehen die Bereiche Fluchtwegtechnik - u.a. mit einer neuen Fluchttürsteuerung - sowie Zutrittskontrolle. Hier sollen vor allem das System Opendo neo LAN sowie die neue CLIQ-Remote-Technologie von IKON punkten, die einen ortsunabhängigen, flexiblen Zugriff auf die Schließanlagenverwaltung über das Internet einschließlich der Änderung von Schließberechtigungen ermöglicht.

Neu bei Novar (3, 211) und seiner Traditionsmarke Esser sind u.a. digitale Verstärker für die professionelle Sprachalarmierung als Ergänzung zu dem nach EN 54-3 zertifizierten Sprachalarmgeber.

Siemens (3, 309) präsentiert Neuentwicklungen rund um das Brandschutzsystem Sinteso im Rahmen des "Life Safety"-Konzepts sowie mit Siveillance Fusion ein ganzheitliches Sicherheitsmanagementsystem, das auf offenen Standards basiert und neben einer Management- und Integrationsplattform modulare, flexibel einsetzbare Sicherheitsanwendungen wie Zutrittskontrolle, Videoüberwachung und Einbruchschutz bietet.

Im Fokus bei Kaba (3, 310) stehen ganzheitliche Zutritts- und Zeitwirtschaftslösungen mit einer neuen Produktgeneration auf Basis einer gemeinsamen Designrichtlinie mit klarer Formsprache, einfacher Installation und Bedienung sowie hoher Funktionalität, darunter die Standalone-Zutrittskontrolle Kaba evolo mit Digitalzylinder, Leser und Beschlagslösungen.

Bosch Sicherheitssysteme (3, 409) kommt mit 3 neuen Modellen seiner automatischen Brandmelder-Serie 420, neuen Passiv-Infrarot-Bewegungsmeldern und neuer Planungssoftware zur Erstellung kompletter Ausschreibungen für Brandmeldeanlagen nach Essen.

Hekatron (3, 415) stellt u.a. die Brandmelderzentrale Integral IP und den funkvernetzten Rauchwarnmelder Genius Hx sowie den Prototypen eines Kombi-Melders mit Streulicht-Detektion und CO-Sensorik vor.

Dorma (3, 606) ist mit diversen Fluchtwegvarianten, Neuentwicklungen bei selbstverriegelnden Schlössern und Schließzylindern sowie der aktuellen Version seiner Plattform Dorma Matrix vertreten, mit der sich alle Systeme rund um die Tür modular miteinander vereinheitlichen lassen.

Neuheiten bei GEZE (3, 608) sind u.a. ein Design-Schiebetürsystem für erhöhte Anforderungen an Einbruchhemmung und Schutz gegen Vandalismus sowie aus dem Bereich Fenstertechnik eine Elektrokettenantriebsreihe mit komplett im Fensterprofil integriertem Antrieb und sehr großen Hüben für RWA-Anwendungen. Auch mit einem selbstverriegelnden Panikschloss und einer multifunktionalen Systemlösung speziell für zweiflügelige Türen und neuen Online- und Offline-Zutrittskontrollsystemen auf biometrischer oder Kartenbasis will das Unternehmen überzeugen.

Primion (3, 704) setzt ganz auf die Demonstration der Vorteile seines neuen Sicherheitsleitstands psm2200, der eine einfache und schnelle Integration der unterschiedlichsten Sicherheitsmanagement-Systeme wie Zutrittskontrolle, Einbruchmeldeanlagen, Brandmeldesysteme, digitale und analoge Videosysteme oder Fluchttüranlagen ermöglicht - und das mit einer einheitlichen Bedienoberfläche auch für Anlagen verschiedener Hersteller.

Winkhaus (3, 711) zeigt u.a. das mechanische Schließsystem keyTec RP mit hohem Schlüsselkopierschutz in unterschiedlichen Schlüsselfarben, das entweder mit werksseitiger Bestiftung oder als Selbstbestifter angeboten wird.

Das Highlight bei Schulte-Schlagbaum (10, 508) soll der 3-in-1 Verschluss Safe-O-Tronic access für Schränke, Schließfächer und Funktionsmöbel sein, der mit Hilfe von PIN-Code, RFID-Chipkartentechnologie oder NFC-Technologie genutzt werden kann.

Betafence (11, 106) stellt gemeinsam mit Zaun & Sicherheit mechanische und elektronische Perimeterschutz-Lösungen zur Zaun- und Zutrittskontrolle in den Fokus, darunter den Sicherheitszaun Securifor mit Bekasecure-Pfosten und das fehlalarmfreie Zaunmeldesystem ZäoluS.

Die CES-Gruppe (11, 207) setzt vor allem auf den Wachstumsmarkt Online-Zutrittskontrolle. Neben den bereits eingeführten Systemen Omega Active und Omega Legic wird erstmals die Integration von CES-Schließanlagen in die weit verbreitete kontaktlose Chipkartentechnologie Mifare präsentiert.

EVVA (11, 209) will zur Security die virtuelle Stadt SecurityCity.net erstmals vorstellen und mit ihr das Thema Sicherheit völlig neuartig in Szene setzen. Zu sehen sind aber auch ganz reale mechanische Schließsysteme, eine neue Panikstange mit integriertem Alarm sowie Weiterentwicklungen der elektronischen Zutrittskontrolle XS4.

SimonsVoss (11, 404) stellt die BlueID-Technologie von baimos technologies in den Mittelpunkt, mit der sich ausgewählte Schließsystemlösungen des Unternehmens in Zukunft auch mit dem Handy nutzen lassen sollen und stellt das System in Essen vor.

Security Locking Systems (12, 104) zeigt passend zu seinem Zutrittskontrollsystem ELOCK2 ein nach DIN 18251 fluchttürtaugliches Einsteckschloss SLS-V4 mit patentierter Selbstverriegelungsfunktion, das von einer integrierten Batterie mit Strom versorgt wird, also nicht verkabelt werden muss.

Gar nicht fluchttürtauglich ist der neue Sicherheitsverschluss von Strenger (12, 112), der ganz im Gegenteil Ausbrüche verhindern soll. Der Fenstergriff befindet sich unter einer Abdeckung und kann erst bedient werden, wenn die Abdeckung aufgeschlossen und der Griff auf den Beschlag aufgesetzt wurde.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: