Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1655 jünger > >>|  

Deutscher Fassadenpreis 2010 ist entschieden

<!---->(5.10.2010) Der Deutsche Fassadenpreis 2010 ist entschieden. Die 14 Gewinner dieses Jahrgangs zeigen in fünf Objektkategorien durchweg "melodische Kompositionen" - wie es bei Brillux heißt -, die in enger Verzahnung aus Form, Farbe und Materialität architektonische Akzente setzen.

Der Unterschied zwischen Dekor und Gestaltung wird nirgendwo deutlicher als an der Fassade. Wie eine prämierungswürdige Fassadengestaltung aussieht, zeigen Jahr für Jahr die Preisträger des Deutschen Fassadenpreises in reichhaltiger Vielfalt. Der Wettbewerb wurde jetzt zum 19. Mal von Brillux ausgeschrieben und von einer Fachjury aus Architekten, Journalisten und Handwerksmeistern beurteilt.

Die 19.150 Euro Preisgeld gingen an 14 Gewinner in fünf Objektkategorien, darunter befand sich zum ersten Mal die Sparte Energieeffiziente Fassadendämmung. Insgesamt zeichnete der Wettbewerb die verantwortlichen Planer und ausführenden Handwerker für ihren gelungenen Entwurf und die virtuose Umsetzung mit fünf 1. Preisen, drei 2. Preisen, drei 3. Preisen und ebenfalls drei Anerkennungen aus. Die Preisträger nahmen ihre Auszeichnungen am 22. September 2010 bei einer Feier auf Gut Havichhorst bei Münster entgegen.

Mehrere hundert Wettbewerbsteilnehmer hatten ihre Fassadengestaltungen des Jahres 2009 ins Rennen geschickt - zur besseren Vergleichbarkeit strukturiert nach den Kategorien

Schon bei der ersten Sichtung stellte die Jury um den Vorsitzenden Prof. Jürgen Werner Braun fest, dass die Qualität der Einreichungen wiederum gesteigert sei. Auf ebenfalls hohem Niveau diskutierte das engagierte elfköpfige Preisgericht - erstmals von Prof. Thomas Kesseler aus Detmold und Malermeister Christian Mohr aus Bochum unterstützt - die Entwürfe und Realisierungen anhand des anspruchsvollen Kriterienkatalogs. Dieser stellte nicht allein die Originalität des Entwurfs und sein adäquates Zusammenspiel mit dem Baukörper in den Vordergrund. Auch Aspekte wie die Einbindung der Fassade in den städtebaulichen Kontext und natürlich die hohe Qualität der Ausführung im Detail waren entscheidend, um beim Deutschen Fassadenpreis in die Punktewertung zu kommen. Gelungen ist dies im Wettbewerbsjahr 2010 13 Preisträgern aus ganz Deutschland und einem Gewinner aus Österreich.

Deutscher Fassadenpreis 2011:
Vorbereitungen für Jubiläumsausschreibung laufen

Der Deutsche Fassadenpreis 2010 hat mit den hochkarätigen Beiträgen seiner diesjährigen Preisträger einmal mehr bewiesen, dass er mehr ist als die Leistungsschau hervorragender farbiger Fassadengestaltungen. Denn bei der Jury gehen nicht nur Einreichungen ein - der Wettbewerb selbst sendet Impulse aus, die von Planern, Handwerkern und Bauherren wahrgenommen werden und zu immer mehr Sorgfalt, Kreativität und Geschick im Umgang mit der äußeren Gebäudesichtfläche anregen. Im kommenden Jahr wird der Deutsche Fassadenpreis zum 20. Mal ausgeschrieben. Die Teilnehmerunterlagen stehen ab Anfang 2011 zur Verfügung und können E-Mail an Brillux / Deutscher Fassadenpreis angefordert werden.

Vorstellung der ausgezeichneten Projekte 2010:

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)