Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1679 jünger > >>|  

Security 2010: erfolgreich und international wie nie zuvor

<!---->(10.10.2010; Security-Bericht) Gestiegene Internationalität, eine hohe Investitionsbereitschaft und ein starkes Interesse an Systemlösungen kennzeichneten den Verlauf der 19. Weltleitmesse Security in der Messe Essen. Rund 42.000 Besucher informierten sich laut Veranstalter gezielt bei den 1.078 Ausstellern aus 38 Nationen rund um Produkte und Dienstleistungen für Sicherheit und Brandschutz. Dabei war die Weltleitmesse so international wie nie zuvor: Deutlich mehr Besucher als in den Vorjahren reisten aus dem Ausland nach Essen, sie kamen aus 113 Ländern. Bei den Ausstellern lag der Auslandsanteil bei 46 Prozent - auch das eine neue Bestmarke.

Frank Thorwirth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen: "Mit ihrem Ergebnis hat die Security Essen eindrucksvoll ihre Position als die Nummer 1 der weltweiten Sicherheitsbranche unterstrichen. Nirgends sonst sind internationale Kontakte und Gespräche so intensiv und effizient möglich wie hier. Gekennzeichnet war der gesamte Messeverlauf von einer außerordentlich positiven Stimmung."

Branche blickt optimistisch in die Zukunft

Die Aussteller lobten die gestiegene Internationalität der Besucher, ihre hohe fachliche Qualität und ihre Investitionsbereitschaft. Fast 90 Prozent der Besucher sind laut Umfrage während der Messe maßgeblich an Beschaffungsentscheidungen in ihren Unternehmen beteiligt. Jeder vierte gab an, dass sein Unternehmen im kommenden Jahr über 250.000 Euro für Sicherheit ausgeben will; fast zwölf Prozent wollen mehr als eine Million Euro investieren. Damit wurde deutlich: Sicherheit bleibt gefragt. Insgesamt blicken die Experten aus Industrie, Bewachung, Handwerk und Handel positiv in die Zukunft. Über 70 Prozent der Besucher sind überzeugt, dass die Branchenkonjunktur weiter anziehen werde.

Schaufenster für Innovationen

Die Aussteller der Security griffen aktuelle Themen auf und präsentierten neue Entwicklungen. So senken bei der Zutrittskontrolle Innovationen wie eine Identitätsüberprüfung durch die Erkennung von Fingerabdruck und Fingervenen das Fälschungsrisiko. Die HD-Technologie findet sich auch bei der Videoüberwachung wieder und sorgt dort für eine höhere Auflösung und bessere Bildqualität. Mehrere Aussteller zeigten Lösungen für mehr Sicherheit an Schulen wie speziell gesicherte Fluchttüren oder Lautsprechersysteme. Zahlreiche Aussteller nutzten die Security als Bühne für die Premiere ihrer neuen Produkte. Besonders zukunftsweisende Innovationen zeichnete die Messe Essen mit dem Security Innovation Award aus. Prämiert wurden unter anderem eine Brennstoffzelle, die als Abluft eine sauerstoffarme Schutzatmosphäre zur Brandprävention produziert und ein Nah-Infrarot-System, das einzelne Personen und deren individuelle Zutrittsrechte erkennt - siehe auch Beitrag "Security Innovation Award-Gewinner stehen fest" vom 7.10.2010.


Im Themenpark "IT-Sicherheit" und in den offenen Foren widmeten sich die Fachleute der immer stärkeren Verzahnung von Informatik und Security. Experten informierten hier allgemeinverständlich und praxisorientiert. Peter Hohl, Organisator des Themenparks: "Wenn ein Hacker vom Kontoauszugdrucker aus in den Rechner einer Bank eindringt, indem er das Zylinderschloss knackt und innen seinen Laptop anschließt, beweist das, wie dringend klassische Sicherheit und IT-Sicherheit zusammenwachsen müssen. Auch bei dieser Security haben die Vorträge auf den offenen Foren und die Aussteller des Themenparks IT-Sicherheit bei guten Gesprächen Vorbehalte abbauen können: IT-Sicherheit in Essen, das ist IT-Sicherheit für Nicht-Informatiker zum Anfassen und Verstehen." Auch die weiteren Themen der Foren wie Einbruchschutz, IP-Kameras, neue Schlösser oder Personenschutz stießen auf großes Interesse beim Publikum. Premiere hatte das Essen Security Innovation Symposium. Zwei Tage lang widmeten sich internationale Experten aus Politik, Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft – darunter NRW-Justizminister Thomas Kutschaty und Dr. Luigi Rebuffi, CEO der Industrieplattform European Organisation for Security (EOS) – den Herausforderungen der zivilen Sicherheit.

Weiteres Wachstum zur Jubiläumsveranstaltung 2012 erwartet

Das umfangreiche Angebot der Security stieß bei den Fachbesuchern auf große Zustimmung. Fast ausnahmslos zeigten sie sich mit ihrem Messebesuch, dem Angebot und der Internationalität der Veranstaltung hochzufrieden. Die 20. Security Essen findet vom 25. bis 28. September 2012 statt. Schon jetzt ist der Termin bei 93 Prozent der Besucher und 94 Prozent der Aussteller fest im Kalender eingetragen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)