Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1847 jünger > >>|  

Kyocera Solarmodul im neuen Langzeittest des TÜV Rheinland

(10.11.2010) Das Solarmodul KD210GH-2PU der Kyocera Corporation hat als erstes Modul weltweit wichtige Einzelprüfungen der neuen Langzeittestreihe des TÜV Rheinland Japan Ltd. bestanden. Der unabhängige TÜV Rheinland Japan Ltd. bewertet die Qualität und Zuverlässigkeit von Solarmodulen. Besagte Langzeittestreihe bewertet in Einzelprüfungen vier wichtige Testkriterien für Solarmodule:

  • Feuchte-Wärme,
  • Temperaturwechsel,
  • Feuchte-Frost und
  • Bypass-Diode.

Die Tests validieren die Gesamtleistung und Qualität der Module, indem sie sie härteren Bedingungen aussetzen als in den Normen der International Electrotechnical Commission (IEC) vorgegeben. Bei dieser Langzeittestreihe wird dasselbe Modul für die Durchführung der vier Einzelprüfungen verwendet, wohingegen die konventionelle Testmethode die Verwendung unterschiedlicher Module für die Einzelprüfungen vorschreibt. Außerdem werden die Tests über einen längeren Zeitraum durchgeführt. Das neue Prüfverfahren entspricht daher eher den Einsatzbedingungen, denen das Produkt während seiner tatsächlichen Nutzungsdauer ausgesetzt ist.

Das getestete Modul KD210GH-2PU (bestehend aus 54 polykristallinen Siliziumsolarzellen, Massenproduktion seit 2008) hat die wichtigen Einzelprüfungen für Feuchte-Wärme und Temperaturwechsel des TÜV Rheinland bereits bestanden. Hierbei wurde festgestellt, dass das Niveau der Ausgangsleistung des Kyocera-Moduls durchgehend konstant bleibt. Aktuell durchläuft das Kyocera-Modul die verbleibenden Einzelprüfungen - nämlich Feuchte-Frost und Bypass-Diode. Die gesamte Langzeittestreihe wird voraussichtlich im Dezember 2010 abgeschlossen sein.

"Nachdem der Markt eine bis zu 25-jährige Nutzungsdauer für ein PV-Modul verspricht, verlangen die Endnutzer weitere Belege, um Vertrauen in Solarinvestitionen zu entwickeln", sagt Stefan Kiehn, Leiter der PV-Prüfanlagen beim TÜV Rheinland Japan. "Die Langzeittestreihen des TÜV Rheinland können keine Garantie dafür liefern, dass das Produkt in 25 Jahren genauso einwandfrei sein wird wie beim Kauf. Aber sie können den Herstellern helfen, ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln, wie sich ihre Module nach einem solchen Langzeitgebrauch verhalten könnten. Bislang war dies nur durch echte Freilandtests über die gesamte Nutzungsdauer möglich."

Weitere Informationen zu Solarmodulen können per E-Mail an Kyocera-Solar angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: