Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1879 jünger > >>|  

Gelegentliche Begehung erlaubt: URSA Dachgeschossfilz

(16.11.2010) Um die Anforderungen der EnEV auch bei Mietobjekten zu erfüllen, müssen in der Regel unterschiedliche Dämmmaßnahmen durchgeführt werden. Während einige dieser Maßnahmen an bauliche Veränderungen gekoppelt sind, zählt die Dämmung der obersten Geschossdecke bei Häusern mit ungenutztem und ungedämmtem Dachraum zu den gesetzlichen Verpflichtungen, die einerseits leicht umzusetzen und andererseits in jedem Fall zu erfüllen sind. Bei Nichterfüllung droht unter anderem auch Mietminderung durch die Mieter.


Wärmebrückenfreie Ausbildung

Im Zuge einer Dämmung der obersten Geschossdecke müssen Durchdringungen wie Kamine, Rohrleitungen oder haustechnische Leitungen mit eingebunden werden. Ebenso gilt es bei der Verlegung der Wärmedämmung, den Anschluss an Fußpfetten oder Drempel wärmebrückenfrei auszubilden. Glaswolledämmstoffe sind auf Grund der hohen Flexibilität dafür besonders geeignet. In den meisten Fällen erfolgt die Dämmung durch Verlegung auf der Geschossdecke. Soll der Dachraum benutz- und begehbar sein, wird die Dämmung zwischen Lagerhölzern angeordnet. Deren Höhe entspricht der Dämmstoffdicke. Oberhalb der Lagerhölzer lassen sich Laufbohlen u. ä. verlegen. Als möglicher Dämmstoff bietet sich hier beispielsweise der URSA Dämmfilz DF 40 h an.

Speziell zur fachgerechten Dämmung oberster Geschossdecken mit nur gelegentlicher Nutzung oder Begehung hat URSA daneben einen Dämmfilz entwickelt, der neben hoher Dämmleistung auch ein Betreten zu Wartungszwecken ermöglicht: URSA Dachgeschossfilz DGF 35/R.

Verstärkter Dämmfilz

Als wasserabweisend ausgerüsteter Filz aus Glaswolle bietet der URSA DGF eine einseitige, fadenverstärkte Glasvlieskaschierung. Dank dieser Verstärkung kann die Dämmschicht betreten werden, ohne dass es zu Beeinträchtigungen in der Funktionalität kommen sollte. Jedoch ist diese fadenverstärkte Glasvlieskaschierung nicht für dauerhafte Begehung ausgelegt, sondern nur für seltene aber notwendige Wartungsarbeiten - z.B. durch den Schornsteinfeger.

Mit einem Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λ = 0,035 W/mK bietet der URSA DGF  Schutz vor Wärmeverlusten im Winter und Überhitzung im Sommer. Selbstredend ist der diffusionsoffene Dämmfilz auch im Dachinnenraum dauerhaft gegen Feuchte zu schützen. Bei einer Breite von 1.200 mm wird der Dämmfilz in Dicken von 100 bis 200 mm angeboten.

Neben einer guten Wärmedämmung bietet der Dachgeschossfilz ein gehörig Maß an Schallschutz sowie vorbeugenden baulichen Brandschutz. Wie alle URSA-Dämmfilze ist auch der URSA DGF der Euro-Klasse A1 - nichtbrennbar - nach DIN EN 13501-1 zugeordnet.

Weitere Informationen zur Dämmung der obersten Geschossdecke mit dem URSA Dachgeschossfilz DGF 35/R können per E-Mail an URSA angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: