Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0127 jünger > >>|  

Kneer mit neuen und optimierten Holzfenstern für modernen Hausbau

(31.1.2011; BAU-Bericht) Kneer-Südfenster hat auf der BAU eine neue Holzfenster-Generation vorgestellt. Das HF 82 löst das HF 78 ab und bietet mit einer Bautiefe von 82 mm einigen Gestaltungsspielraum: So lassen sich Scheibenstärken bis 44 mm einsetzen, um die für den jeweiligen Fall ideale Kombination aus Wärme-, Schall- und Einbruchschutz nutzen zu können. Auch sind großzügige Verglasungen und bodentiefe Fenster in einem modernem, puristischem Design möglich:

Ganz ohne Einsatz von Verbundmaterialien stellen sich die neuen Holzfenster auf rein ökologischer Basis den umfassenden Anforderungen an einen hohen Wärmeschutz. Das HF 82 erzielt in der Standard-Ausführung UW-Werte bis 0,93 W/m²K. In Verbindung mit Schallschutz-Werten bis 45 dB sollte das HF 82 damit sehr vielen, auch künftigen Anforderungen gewachsen sein.

Das Holzfenster ist mit einem völlig verdeckt liegenden Beschlag ausgestattet, der ohne Zusatzbauteil eine Tragkraft von 130 kg bietet. Wie Kneer-Südfenster betont, könne man nun auch den natürlichen Werkstoff Holz durch eine optimierte Profilgeometrie konstruktiv besser vor Witterungseinflüssen schützen. Eine neu entwickelte, thermisch getrennte Regenschutzschiene sorge zudem in Verbindung mit einer ebenfalls neuen, unsichtbaren Endkappe für eine optimale Abdichtung bei eleganter Optik. Verhältnismäßig schlanke Profile und überfälzte, nicht sichtbar befestigte Glasleisten runden das Design ab.

Der Hersteller verspricht für die HF 82-Baureihe eine ausgesprochen hohe Langlebigkeit. Wie bei allen Holzfenstern von Kneer-Südfenster lässt sich diese auf Wunsch durch die Verwendung von Belmadur weiter verbessern, wodurch auch heimische Hölzer die Lebensdauer von Tropenhölzern erreichen.

Kneers Spitzenfenster HF 90 optimiert

Auf höchste Ansprüche wurde auch das HF 90 getrimmt, das Spitzenfenster im Programm von Kneer-Südfenster. Es kann Scheibenstärken bis 52 mm aufnehmen und erzielt mit entsprechender Verglasung schon in der Standard-Version einen UW-Wert von 0,82 W/m²K. Auch beim HF 90 setzt das Unternehmen auf die neuen konstruktiven Entwicklungen. Die Holzfenster in der Version HF 90 WD sollen so auch die Anforderungen für Passivhäuser mit UW-Werten von 0,72 W/m²K übertreffen - beispielsweise in der Holzart Fichte, Verglasung Ug = 0,5 und warmer Kante bei einer Größe von 1230 x 1480 mm.

Weitere Informationen zu den Holzfenstern HF 82 und HF 90 können per E-Mail an Kneer-Südfenster angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)