Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0190 jünger > >>|  

Anschlüsse durchdringender Bauteile luftdicht zupinseln

(8.2.2011; BAU-Bericht) Mit Delta-Liquixx feierte auf der BAU eine strukturviskose, pastöse Funktionsbeschichtung, mit der luftdichte Anschlüsse an aufgehende und durchdringende Bauteile im Innen- und Außenbereich ausgeführt werden können, Premiere. Die auf den verschiedensten Untergründen universell einsetzbare Reinacrylat-Dispersion von Dörken wird mit dem Pinsel verarbeitet und soll in Kombination mit einem abgestimmten Strukturvlies auch schwierige oder schwer zugängliche Details sicher abdichten.

Das Thema energetische Dachsanierung wird für den Fachhandwerker auch in den nächsten Jahren ein wichtiger Leistungsbereich sein. Doch gerade im Sanierungsfall sind funktionierende Luftdichtheitsschichten nicht immer leicht zu realisieren. Das gilt vor allem für Anschlüsse an schwer zugängliche Details, da oft einfach nicht genügend Raum vorhanden ist, um zum Beispiel eine fachgerechte Lösung mit einer Folienmanschette herzustellen. Eine Beschichtung ist hier klar im Vorteil, da man mit ihr in auch verwinkelte Ecken hineingelangt. Delta Liquixx wurde speziell für solche Fälle entwickelt, um luftdichte Anschlüsse an Wände, Rohrdurchführungen, Zangen oder Dachfenster herzustellen.

Die verarbeitungsfertige pastöse Masse wird durch Umrühren verflüssigt und dann satt und vollflächig mit dem Pinsel auf dem besenreinen, frost- und fettfreien Untergrund aufgebracht. Er sollte dabei möglichst trocken sein, doch auch ein dünner Feuchtefilm soll die Haftung der Dispersion nicht beeinträchtigen. In die Beschichtung wird das passend zugeschnittene Delta Liquixx GT 15-Vlies eingebettet, das der Verbindung zusätzliche Festigkeit verleiht und Lücken zwischen Luftdichtheitsschicht und aufgehendem Bauteil überbrückt. Das Vlies wird dabei an das anzuschließende Bauteil angeformt und danach noch einmal mit der Funktionsbeschichtung überstrichen, so dass es komplett damit durchtränkt ist.

Nach dem Aushärten der Beschichtung kann sofort weitergearbeitet werden. Als Indikator dient dabei die Farbe der Beschichtung: Ist sie bei optimalen Rahmenbedingungen von 21°C und 45 Prozent Luftfeuchtigkeit nach drei bis vier Stunden durchgetrocknet, verändert sie sich von Hell- nach Dunkelblau. Unter hohem Termindruck könnten laut Dörken Folgearbeiten wie das Verlegen der Wärmedämmung jedoch auch sofort erfolgen. Ein Kontakt des Dämmmaterials mit der Beschichtung sei dabei kein Problem - allerdings sollte das Vlies nicht verrutschen.

Im ausgehärteten Zustand ist die Verbindung luftdicht aber diffusionsfähig mit einem sd-Wert von 1,5 Metern. Sie bleibt gummiartig flexibel und macht auch Bewegungen des Bauteils - zum Beispiel durch Temperaturschwankungen - mit.

Die Funktionsbeschichtung und das Strukturvlies sind ab sofort als Set im 2,5-Liter-Gebinde bzw. als Rollenware im Baustoff- und Bedachungshandel erhältlich.

Weitere Informationen zu Delta-Liquixx können per E-Mail an Dörken angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)