Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0200 jünger > >>|  

Rockwool Flachdachoffensive II: "Prodach" für nicht belüftete Metalldächer

(9.2.2011; BAU-Bericht) Hohe Lebensdauer, maximale Witterungsbeständigkeit, Wirtschaftlichkeit, Wartungsfreiheit, gestalterische Möglichkeiten - es spricht viel für den Einsatz nicht belüfteter Metalldächer. Mit dem Prodach-Dämmsystem von Rockwool können solche Konstruktionen nahezu wärmebrückenfrei und daher ausgesprochen energieeffizient hergestellt werden - zumal der Hersteller nun eine Wärmeleitfähigkeit von λ = 0,036 W/mK liefern kann - zuvor waren es 0,040 W/mK.

<!---->

Bei Metalldachkonstruktionen ist die wasserführende Oberschale, die aus Trapez-, Falz- oder Klemmprofilen bestehen kann, über eine Distanzkonstruktion mit der tragenden Unterschale verbunden. Herkömmliche Distanzkonstruktionen, zum Beispiel über Z-Profile, stellen jedoch erhebliche Wärmebrücken dar und beeinflussen die Dämmwirkung des gesamten Dachaufbaus negativ. Anders beim Prodach-Dämmsystem von Rockwool: Mit dieser Komplettlösung - bestehend aus Dämmung, Befestigungsschienen und Systembefestigern - können zweischalige Metalldächer nahezu wärmebrückenfrei realisiert werden.

Für die Dämmwirkung innerhalb des Prodach-Systems sorgt die nichtbrennbare Steinwolle-Dämmplatte Prorock, die in Dicken von 60 bis 180 mm lieferbar ist. Diese in Zweischichtcharakteristik hergestellte Dämmplatte ermöglicht einerseits die sichere Aufnahme der Befestigungsschienen, und andererseits bietet die verdichtete Oberlage eine begehbare Arbeitsfläche.

Verlegung unverändert

Nach der luftdichten Verlegung der Dampfsperre auf dem tragfähigen Untergrund werden in einem ersten Schritt die Prorock 036-Dämmplatten flächig verlegt. Für die Aufnahme der Befestigungsschienen werden gemäß Verlegeplan, der objektbezogen vom Rockwool Dachservice erstellt wird, zwei parallele, circa 30 mm tiefe Nuten mit einer Schneidemaschine in die Dämmstoffoberfläche eingeschnitten.

Die Befestigungsschienen werden dann ebenflächig in die Nuten eingelegt und mit den auf die Tragschale abgestimmten "Prodach" Systembefestigern punktuell fixiert. Auch deren Anzahl und Positionierung sind im Verlegeplan exakt berechnet und ausgewiesen. Auf der so montierten Dämmlage lassen sich alle handelsüblichen Metalleindeckungen anbringen. Hierbei werden die benötigten Befestigungselemente, wie zum Beispiel Klipps, Haften oder Kalotten, mit Schrauben direkt auf die "Prodach" Befestigungsschienen montiert.

Weitere Informationen zum optimierten "Prodach" Dämmsystem können per E-Mail an Rockwool angefordert werden; und siehe auch Nachbarbeitrag "Neue Ratgeber von Rockwool zur Dachsanierung".

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)