Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0359 jünger > >>|  

Ytong Multipor Entsalzungsplatte zur Mauerwerks-Sanierung

(28.2.2011; BAU-Bericht) Auf der BAU zeigte Xella Deutschland die Ytong Multipor Sanierungsplatte auf Basis von Porenbeton. Mit der neuen Platte soll angefeuchtetes Mauerwerk schnell und dauerhaft wirksam entsalzt werden können.

<!---->

Salze gelangen in der Regel mit der aus dem Baugrund aufsteigenden Feuchte in das Bauwerk. Die Folge sind Feuchteschäden, es entsteht gesundheitsschädlicher Schimmelpilz. Durch die Anlagerung der Salze erfolgt weiterhin eine ununterbrochene Auffeuchtung des Mauerwerks, da die Salze die in der Raumluft vorhandene Feuchtigkeit ins Mauerwerk ziehen, um sich lösen zu können. Durch die Feuchte in der Wand wird die Dämmwirkung drastisch herabgesetzt und die Oberfläche zu beheizten Räumen dementsprechend kalt, was wiederum einen zusätzlichen Tauwasseranfall zur Folge hat.

Zur einfachen Sanierung von belastetem Mauerwerk wurde auf der BAU die Ytong Multipor Sanierungsplatte vorgestellt. Ihr Konzept:

  • Die Baustoffplatte nimmt über das Wasser die gelösten Salze auf,
  • das Wasser verdunstet an der Oberfläche der Platte und
  • die Salze verbleiben in der Sanierungsplatte durch Ablagerung in den reichlich vorhandenen Poren und Porengängen.

Voraussetzung für die Anwendung der Multipor Entsalzungsplatte ist die vorherige Trockenlegung des Mauerwerks, um ein erneutes Eindringen gelöster Salze zu verhindern. Aufgrund einer höheren Druckfestigkeit sieht sich die Multipor Sanierungsplatte in der Lage, den bei der Kristallisation der Salze entstehenden Druck schadensfrei aufzunehmen.

Die vorgefertigte und handliche Platte wird ohne großen Aufwand einfach auf die sanierungsbedürftige Wand geklebt. Die Bauzeit verkürzt sich, da keine Austrocknungszeiten notwendig sind. Da die Platte trocken aufgebracht wird, findet keine Feuchtigkeitszufuhr in die geschädigte Wand statt. Die Entsalzungsplatte dient zudem als Oberfläche für weitere Beschichtungen. Die neue Platte hat einen Lambdawert von 0,05 W/mK und soll nach Serienstart in Plattenstärken ab 6 cm zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zur Ytong Multipor Sanierungsplatte können per E-Mail an Xella angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)