Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0382 jünger > >>|  

Erste schallabsorbierende und -dämmende Akustiktür von Feco

(3.3.2011; BAU-Bericht) Die Karlsruher Feco Innenausbausys­teme GmbH hat auf der BAU Neuentwicklungen rund um Trennwandsysteme und dazugehörige Türelemente präsentiert. Diese standen und stehen unter den Themen Nachhaltigkeit und Akustik. Neben Wand- und Türelementen, die die Nachhaltigkeitsanforderungen an eine LEED-Platin-Zertifizierung eines Gebäudes erfüllen, zeigte das Unternehmen erstmals eine schallabsorbierende Akustiktür. Damit wollen die Karlsruher die wachsenden Anforderungen des Marktes erfüllen, denn durch den zunehmenden Einsatz von Glas und betonkerntemperierten Decken weisen Bürogebäude heute vermehrt schallharte Oberflächen auf.

Boten bislang nur die Feco-Wandelemente eine Schallab­sorp­tion im Raum sowie die Schalldämmung von Raum zu Raum, so schließt Feco Innenausbausysteme mit der Neuentwicklung diese Lücke. Die Akustiktür erfüllt die Anforderungen der Schalldämmklassen 1 (RW,P = 32 dB) und 2 (RW,P = 37 dB). Auf der BAU zeigte das Unternehmen sowohl ...

  • eine flurseitig bündige Tür mit einem Holztürblatt in der Dicke von 70 mm als auch
  • eine beidseitig wandbündige Tür mit Holztürblatt in der Dicke von 105 mm.

Die raum- wie auch flurseitig schallabsorbierenden Türelemente sind mit einem Aluminium-Tragrahmen versehen, der für Stabilität sorgt und beidseitig mit akustisch wirksamen Holzwerkstoffplatten beplankt ist. Zwischen den beiden Holzwerkstoffplatten befindet sich je nach Schalldämmanforderung des Türelementes eine mehrlagige Einlage. Die Akustiktür ist je nach Bedarf erhältlich in den Ausführungen ...

  • geschlitzt,
  • gelocht,
  • mikroperforiert oder
  • nanoperforiert.

Und sie ist in alle Türzargen der Fecowand einsetzbar. Je nach Art der Schlitzung oder Perforation ist diese entweder als gestalterisches Element einzusetzen oder nahezu unsichtbar. Auch ist die Kompatibilität mit allen Typen der Fecowand und den sieben möglichen Verglasungsarten sichergestellt. Zum Einsatz kommen bei den Türelementen die identischen Oberflächen wie bei den Wandschalen der Trennwandelemente. Dies soll eine absolute Oberflächengleichheit gewährleisten.

Die Akustiktürelemente sind erhältlich entweder ...

  • melaminharzbeschichtet,
  • mit einer HPL-Beschichtung versehen,
  • lackiert oder
  • furniert.

Weitere Informationen zur schallabsorbierenden Akustiktür können per E-Mail an feco Innenausbausysteme angefordert werden; siehe zudem Beitrag "LEED-konforme Wand- und Türelemente von Feco" vom 18.11.2010.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)