Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0581 jünger > >>|  

Neue Pellet- und Hackschnitzelkessel für unterschiedliche Brennstoff-Qualitäten

(31.3.2011; ISH-Bericht) Holzbrennstoffe unterschiedlichster Qualität soll der neue Vitoligno 300-H effizient und umweltschonend in Wärme umwandeln können. Der von dem Holzfeuerungsspezialisten Köb entwickelte Heizkessel kann demnach neben Pellets auch Hackschnitzel bis zur Größenklasse G50 (nach ÖNorm M 7133) und mit einem Wassergehalt bis 35 Prozent (W35) problemlos verbrennen. Mit Nenn-Wärmeleistungen von 60 bis 150 Kilowatt bietet sich der neue Vitoligno 300-H besonders für land- und forstwirtschaftliche sowie holzverarbeitende Betriebe an sowie für kommunale Einrichtungen aber auch für Hotels und Unternehmen der Wohnungswirtschaft.

Um die breite Spanne verschiedener Brennstoffqualitäten effizient und umweltschonend nutzen zu können, verfügt der neue Holzkessel über eine zweistufige Verbrennung.

  • In der ersten Stufe trocknet und entgast das Brenngut auf einem beweglichen Flachschubrost, der entsprechend der jeweiligen Brennstoffqualität das Glutbett vorwärts bewegt.
  • In der zweiten Stufe werden die Brenngase in einer Rotationsbrennkammer in eine Drehbewegung versetzt, mit Sekundärluft vermischt und vollständig verbrannt.

Die Aufteilung des Verbrennungsprozesses in Primär- und Sekundärbrennkammer verspricht besonders niedrige Emissionen. Und so soll der Vitoligno 300-H ohne weitere Abgasreinigung bereits heute die ab 2015 geltenden strengeren Vorgaben der Ersten Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes (1. BImSchV) unterschreiten.

Hoher Kesselwirkungsgrad und großer Modulationsbereich

Die zweistufige Verbrennung mit beweglichem Flachschubrost und Rotationsbrennkammer sowie eine doppelte Verbrennungsreglung mit Lambdasonde und Temperatursensor, die die Geschwindigkeit des Abbrands genau steuert, können für den effizienten Betrieb des neuen Pellet- und Hackschnitzelkessels sorgen. Entsprechend wird für den Vitoligno 300-H ein Kesselwirkungsgrad von 92 Prozent angegeben. Der Modulationsbereich beträgt 1:3, wodurch sich die Wärmeabgabe an den aktuellen Wärmebedarf des Gebäudes anpassen lässt.

Menügeführte Regelung für die komfortable Bedienung

Die Ecotronic-Regelung steuert alle für den vollautomatischen Betrieb des Heizkessels erforderlichen Einrichtungen wie Pelletzuführung, Zündung und Entaschung. Auf dem großen, stoßfest verglasten und grafikfähigen Display werden alle Informationen leicht lesbar dargestellt. Die Bedienbarkeit und die mehrzeilige Klartextanzeige ermöglichen eine schnelle Navigation durch die verschiedenen Menüebenen.

Über einen KM-Bus kann die Regelung mit Erweiterungen für die Ansteuerung von bis zu drei Mischerkreisen beziehungsweise zwei Mischerkreisen und der Warmwasserbereitung ausgestattet werden. Darüber hinaus ist sie kompatibel zum Zubehör aus dem Viessmann-Portfolio. Die Kombination des Vitoligno 300-H mit einer thermischen Solaranlage ist damit ebenso problemlos möglich wie der Betrieb mit einem weiteren Heizkessel.

Der neue Vitoligno 300-H für Pellets und Hackschnitzel ist ab September 2011 lieferbar.

Weitere Informationen zu Vitoligno 300-H können per E-Mail an Viessmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)