Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0601 jünger > >>|  

Automatisierter hydraulischer Abgleich von Viessmann vorgestellt

(4.4.2011; ISH-Bericht) Der hydraulische Abgleich einer Heizungsanlage kann die Energieeffizienz um bis zu 15 Prozent erhöhen und den CO₂-Ausstoß senken. Er ist allerdings komplex, zeitaufwändig und erfordert Spezialkenntnisse - weshalb er erfahrungsgemäß in vielen Fällen gar nicht durchgeführt wird. Eine innovative Lösung dieses Problems hat Viessmann jetzt mit dem "automatisierten hydraulischen Abgleich" auf der ISH vorgestellt - der zunächst mit dem neuen Gas-Brennwert-Wandgerät Vitodens 300-W (1,9 bis 11 kW) in den Markt eingeführt wird.

<!---->

Der hydraulische Abgleich ist erforderlich, damit alle Heizkörper einer Anlage genau mit der für den jeweiligen Raum benötigten Wärme versorgt werden. Dazu müssen die Heizwasser-Volumenströme über das Rohrleitungsnetz zu den einzelnen Heizkörpern und die Förderleistung der Umwälzpumpe exakt aufeinander abgestimmt werden. So ist gewährleistet, dass kein Raum mit Wärme über- oder unterversorgt und die eingesetzte Energie effizient genutzt wird.

Er ist deshalb gemäß Heizungsanlagenverordnung und VOB (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen) vor­ge­schrieben und muss durch eine Fachunternehmerbeschei­nigung bestätigt werden. Darüber hinaus ist ein sachgerecht durchgeführter hydraulischer Abgleich Bedingung für eine finanzielle Förderung durch die KfW-Bank.

Die Arbeiten für den hydraulischen Abgleich können beim neuen Vitodens 300-W jetzt in einem Bruchteil der bisher üblichen Zeit durchgeführt werden. Dazu ist das Gerät mit Einrichtungen zur Volumenstrom- und Differenzdruckmessung sowie einer Optolink-Schnittstelle zum Anschluss eines Computers ausgestattet. Der Fachhandwerker benötigt zur Durchführung des automatisierten Abgleichs neben einem handelsüblichen Laptop das Viessmann Service-Set mit ...

  • zwölf Funk-Ventilantrieben und
  • der Service-Software Vitosoft 300.

Hydraulischer Abgleich in weniger als einer Stunde

Die Durchführung des Abgleichs sollte dann mit der Viessmann-Lösung ganz einfach vonstatten gehen. Zunächst gibt der Fachmann am Computer raumspezifische Daten wie Wärmebedarf, Heizkörperauslegung und Typ der Thermostatventile in das Vitosoft 300 Programm ein. Danach werden die vorhandenen Thermostatköpfe gegen die gekennzeichneten Funk-Stellantriebe aus dem Service-Set ausgetauscht und der Messvorgang über Vitosoft 300 gestartet.

Für den nun ablaufenden hydraulischen Abgleich nimmt Vitosoft 300 selbsttätig die notwendigen Messungen vor. Durch Öffnen bzw. Schließen der jeweiligen Heizkörperventile über die Funk-Stellantriebe werden die einzelnen Strömungswiderstände und daraus die erforderlichen Voreinstellungen ermittelt. Der Zeitbedarf für eine Anlage mit beispielsweise zehn Heizkörpern beträgt laut Viessmann nur noch eine knappe Stunde. Eingriffe während des Messvorgangs sind nicht erforderlich, er ist vollständig automatisiert.

Zertifizierter Abgleich für Förderprogramme

Nach dem Abschluss des TÜV-zertifizierten Verfahrens werden die Voreinstellwerte für jedes Heizkörperventil durch Vitosoft 300 protokolliert. Damit hat der Anwender auch einen Nachweis zum Antrag von KfW-Fördermitteln. Abschließend müssen nur noch die Voreinstellungen auf die Thermostatventile übertragen und die Thermostatköpfe wieder installiert werden.

Das neue Gas-Brennwert-Wandgerät Vitodens 300-W (1,9 bis 11 kW) mit automatisiertem hydraulischen Abgleich wird ab September 2011 in den Markt eingeführt.

Weitere Informationen zum automatisierten hydraulischen Abgleich können per E-Mail an Viessmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)