Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0899 jünger > >>|  

Zip-Screen von Roma bekommt einen kleinen Bruder

(26.5.2011) Der Zip-Screen von Roma bekommt mit dem Roll-Screen einen kleinen Bruder. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden textilen Sonnenschutzlösungen besteht darin, dass bei dem Neuling das Tuch nicht wie beim Zip-Screen in seitlichen Schienen geführt wird (siehe Bild aus dem Beitrag "Neuer, außenliegender textiler Sonnenschutz von Roma" vom 27.7.2009), sondern durch einen Fallstab auf Spannung gehalten wird. Dieser fährt beim Hochziehen komplett in den Kasten ein. Zwischen Tuch und Führungsschiene bleibt ein wenige Millimeter breiter Spalt. Die standardmäßige Ausstattung mit Elektroantrieb bringt zeitgemäßen Komfort (optional ist auch ein Kurbelantrieb erhältlich). Außerdem ermöglicht der Einsatz eines Dämpfungsprofils einen geräuscharmen Lauf.

Die sichtbaren Aluminiumbauteile des Roll-Screen - also Kasten, Führungsschienen und Endstab - können in über 330 Farbtönen pulverbeschichtet werden. Diese Oberflächenveredelung gilt als besonders widerstandsfähig und äußerst farbstabil. Der textile Behang selbst besteht aus speziell behandeltem Gewebe, das schädliche UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht filtern kann. Mit 140 Farben sind auch hier der Gestaltungsfreiheit des Architekten fast keine Grenzen gesetzt.

Um die Auswahl des richtigen Tuches für die jeweilige Hausfassade zu erleichtern, hat der Hersteller eine gut strukturierte Broschüre mit allen technischen Angaben herausgegeben. Der "Tuchratgeber" zeigt mehr als nur Farb- und Stoffauswahl. Er bündelt sämtliche technischen Angaben zu Absorption, Reflexion und Transmission, die für Planer und Bauherren von Interesse sind. Die Auswirkungen auf Sicht-, Blend- und Wärmeschutz sind gut verständlich zusammengefasst. Des Weiteren bietet der Ratgeber Tipps zur Wirkung und Bedeutung der Farbwahl.

Der Kasten des Roll-Screen ist in verschiedenen Formen und Größen erhältlich: als runde und quadratische Ausführung, mit einer Tiefe von 115 oder 130 Millimetern bzw. den Anlagenabmessungen 85 oder 110. Die kleinere Variante mit der Systemabmessung 85 eignet sich für alle Elementmaße mit einer maximalen Größe von 3 x 2,6 Meter. Die Abmessung 110 ist für Fenster der Größe 4 x 3 Meter lieferbar.++

Weitere Informationen zum Roll-Screen und auch zum Zip-Screen können per E-Mail an Roma angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)