Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0952 jünger > >>|  

FNN-Übergangsregelung löst "50,2 Hertz-Problem" in PV-Anlagen

(20.6.2011; Intersolar-Bericht) Nach bisherigen, von den Verteilnetzbetreibern geforderten Anschlussregeln müssen sich Photovoltaik-Anlagen automatisch abschalten, wenn die Netzfrequenz auf über 50,2 Hertz steigt. Kritisch wird dies jedoch bei starkem Sonnenschein, denn dann tragen Solarzellen massiv zum Stromangebot bei. Durch eine breite Schnellabschaltung könnten wiederum binnen kürzester Zeit bundesweit mehrere Gigawatt Solarstrom wegfallen - heißt es in einer Fraunhofer-Studie. Die dadurch entstehenden Störungen im Stromnetz könnten "großräumige Versorgungsausfälle" - also Blackouts - zur Folge haben.

Die erfolgreiche Netzintegration von Solarstrom ist für den weiteren Ausbau der Photovoltaik also ein Thema von hoher strategischer Relevanz. Vor diesem Hintergrund haben sich mehr als zehn führende Hersteller verpflichtet, ihre Produkte unverzüglich mit angepasster Überfrequenzabschaltung auszustatten. Dies bedeutet, dass entsprechende Solar-Wechselrichter ab sofort nicht mehr schlagartig bei 50,2 Hertz abschalten, sondern ihre Leistung zunächst stufenlos reduzieren.

Die Selbstverpflichtung wurde vom Bundesverband Solarwirtschaft in Zusammenarbeit mit dem FNN (Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE) und der Bundesnetzagentur erarbeitet und gilt in Form eines technischen Hinweises, bis voraussichtlich am 1. Januar 2012 die VDE/FNN-Anwendungsregel „Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“ verbindlich wird. Weiterführende Informationen können abgerufen werden unter vde.de/de/fnn/arbeitsgebiete/tab/seiten/50-2-hz.aspx.

Danfoss Solar Inverters

Die dreiphasigen Danfoss TLX- und TLX Pro-Serien erfüllen die freiwillige FNN-Übergangsregel bereits. Die einphasige Danfoss ULX-Serie soll noch im Juni folgen. Zudem würden die ULX- und TLX Pro-Wechselrichter ab dem 1. Juli der Niederspannungsrichtlinie nachkommen können.

SMA

... setzt die FNN-Übergangsregelung für Lieferungen ab Werk seit dem 12. Mai 2011 um.

Beide Unternehmen liefern aber nicht nur ab Werk Geräte gemäß der FNN-Übergangsregelung aus: Software-Updates sollen die Inbetriebnahme von Solaranlagen gemäß der Übergangsregelung erleichtern. Auch eventuelle Nachrüstungen bereits installierter Anlagen seien eventuell möglich.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)