Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1190 jünger > >>|  

Individuelle Beleuchtungslösungen vom Serienhersteller - Interview zur Übernahme von RSL durch Trilux

(27.7.2011) Ende des vergangenen Jahres hat die international aufgestellte Trilux Gruppe den Sonderleuchten­hersteller RSL mit Sitz in St. Augustin übernommen. Im Interview äußert sich Dietmar Zembrot, Geschäftsführer der Trilux Gruppe, zu diesem für beide Unternehmen bedeutsamen Schritt.

Welche Gründe haben Trilux zur Übernahme von RSL bewegt?

Eines der vorrangigen Ziele von Trilux lautet, die Zukunft des Lichts maßgeblich mitzugestalten. Daher kommt es für uns bei allem Erfolg nicht in Frage, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen. Wir beobachten vielmehr ganz genau die Marktentwicklung und erweitern unser Portfolio gegebenenfalls um Segmente, in denen wir Entwicklungspotenzial sehen - so wie in diesem Fall: Unsere Gesellschaft wird immer stärker vom Wunsch nach Individualisierung einerseits und nach Ganzheitlichkeit andererseits geprägt. In unserer Branche führt das zu einer stetig steigenden Nachfrage nach Sonderleuchten, also nach individuellen und der Architektur angepassten Leuchten, die auf Grundlage von Ideen oder Entwürfen von Architekten, Lichtplanern und Designern entwickelt und konstruiert werden. RSL ist in diesem Bereich seit 55 Jahren als Spezialist etabliert. Die Übernahme von RSL war für Trilux insofern ein logischer Schritt, um auch weiterhin neues Licht in allen wichtigen Segmenten der Leuchtenindustrie liefern zu können.

Welchen Trends und neuen Anforderungen meinen Sie dadurch zukünftig besser entsprechen zu können?

Bereits seit einiger Zeit beobachten wir eine starke Veränderung der Wettbewerbs­bedingungen in unserer Branche. Eine Ursache dafür sind die Unternehmens­konsoli­dierungen und Markteintritte von bislang branchenfremden Großunternehmen. Hinzu kommt der wachsende Erfolg kreativer Nischenanbieter und traditioneller Hersteller von Design-Klassikern aufgrund des eben beschriebenen Trends zur Individualisierung. Diese neue Situation führt dazu, dass heute im anspruchsvollen Objektbereich häufig individuelle oder individualisierte Lösungen neben Serienprodukten zu finden sind. Mit dem Erwerb von RSL kann Trilux Architekten und Planern neben Standardleuchten nun qualitativ hochwertige Sonderleuchten aus einer Hand anbieten.

Was bedeutet das für die zukünftige Marktposition von Trilux?

Ich bin überzeugt, dass wir uns mit diesem Alleinstellungs­merkmal in den kommenden Jahren einen starken Wett­bewerbsvorteil sichern können. Schon heute ist ganz klar zu erkennen, dass Projekteure bei der Planung und Auftragsvergabe verstärkt auf Effizienz achten, da Zeitdruck und Leistungsanforderungen gleichermaßen steigen. Sie wünschen sich also einen Hersteller, der alle Produkte in gewünschter Qualität aus einer Hand, im Idealfall mit nur einem einzigen Ansprechpartner bieten kann. Trilux hat diesen Bedarf erkannt und stellt ein gut organisiertes Informationsnetzwerk mit kurzen Wegen zur Verfügung, das die schnelle, verlustarme und zuverlässige Übertragung ganzheitlicher Planungskonzepte, aber auch höchst individualisierter Vorstellungen von Sonder­anferti­gungen in die Produktion ermöglicht.

Gibt es Produktbereiche, in denen Sie besonders hohes Potenzial sehen?

Ja, insbesondere im Bereich der LED-Technologie verspricht sich Trilux im Verbund mit RSL eine Vielzahl von Sonderleuchten-Entwicklungen: Die kleine Bauform und die besonderen physikalischen Eigenschaften von LED-Platinen ebnen den Weg für unzählige neue Beleuchtungs­lösungen. Mit der erweiterten Kompetenz eines Anbieters individualisierter Lichtlösungen wollen wir diese neuen Möglichkeiten zukünftig auch in anspruchsvollen Bauaufgaben nutzen.

Welche Vorteile ergeben sich für RSL aus der Zugehörigkeit zur Trilux Gruppe?

RSL wird auch in Zukunft als eigenständige Marke bestehen bleiben und in der Kommunikation mit einem neuen Markenauftritt und einschlägigen Marketing­maßnahmen besser als zuvor aufgestellt sein. Außerdem kann die Bekanntheit von RSL mit Sicherheit gerade in internationalen und interkontinentalen Märkten, wo Trilux bereits mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Partnerunternehmen etabliert ist, weiter ausgebaut werden.

Weitere Informationen zu Sonderleuchten können per E-Mail an Trilux angefordert werden; und siehe auch "Zwei neue Kataloge mit Neuheiten von Trilux" vom 9.12.2010.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)