Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1310 jünger > >>|  

Fachinformationen und Praxistipps zur maschinellen Entrauchung

(16.8.2011) Die Homepage des FVLR bietet Errichtern, Fachhandwerkern und Planern aus dem Bereich Brandschutz u.a. auch praxisrelevante Informationen zu maschinellen Rauchabzugsanlagen (MRA), zur Entrauchung von Garagen und Aufzugsschächten sowie zu Rauchschutz-Druckanlagen (RDA).

Im Abschnitt über die Projektierung von maschinellen Rauchabzugsanlagen werden die verschiedenen maschinellen Entrauchungsverfahren  detailliert erläutert und ihre Einsatzmöglichkeiten vorgestellt - nämlich Rauchableitung durch

  • Verdünnung,
  • Verdrängung oder
  • Schichtung.

Der Abschnitt zur Inbetriebnahme und Abnahme von MRA befasst sich insbesondere mit den rechtlichen Regelungen, die bei der Abnahme zwischen Auftraggeber und -nehmer beziehungsweise Bauherrn und Behörden zu beachten sind. Die Informationen zum Einbau helfen den Errichtern von MRA, Fehler beim Einbau und bei der Inbetriebnahme zu vermeiden.

Unter dem Punkt Garagenentrauchung werden die verschiedenen Möglichkeiten vorgestellt, Garagen zu entrauchen, und die jeweiligen technischen und rechtlichen Anforderungen aufgeführt. Dazu zählen ...

  • die Entrauchung über MRA,
  • über Lüftungsanlagen oder
  • über Impulsventilation.

Die Seiten zu Rauchschutz-Druckanlagen geben Hinweise, wie im Brandfall die zu schützenden Räume (zum Beispiel Sicherheitstreppenräume) mit einem kontrollierten Überdruck gegen Raucheintritt geschützt werden können.

RWA, Belüftung, Aufzugsschächte, Lift Smoke Control, Entrauchung, Aufzugsschacht, Aufzugsschachtentrauchung, Permanentöffnung, Permanentbelüftung, unkontrollierte Entlüftung, EnEV

Die Informationen im Abschnitt Aufzugsschachtentrauchung richten sich an Betreiber und Planer von Gebäuden mit Aufzügen. Darin geht es zum einen um die bauordnungs­rechtlich vorgeschriebenen Rauchableitungsöffnungen in Aufzugsfahrschächten, die meist durch permanent offene Flächen am oberen Ende des Aufzug­schachtes realisiert werden; zum anderen um die Vorschrift der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009), wonach wärmeüber­tragende Umfassungsflächen von Gebäuden (Wände, Fenster etc.) dauerhaft luftundurchlässig abzudichten sind. Die Informa­tionen zeigen, wie diese gegen­sätzlichen Anforderungen mit Lichtkuppel-NRWG oder Fenster-NRWG, die nach DIN EN 12101-2 zertifiziert sind, erfüllt werden können - Bilder aus dem Beitrag "Neue Internetseite über Entrauchung und Belüftung von Aufzugsschächten" vom 8.8.2006.

Die Seiten zur maschinellen Entrauchung auf der Homepage des FVLR bilden zusammen mit den Seiten zur natürlichen Entrauchung einen umfassenden Informationspool zum Thema Rauchableitung.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)