Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1333 jünger > >>|  

Gira Raumluft-Sensor CO₂ als Einzel- oder KNX/EIB-Lösung für die Unterputzdose

(19.8.2011) Wer heute baut oder saniert, dichtet und dämmt (weil es energetisch sinnvoll ist), was das Zeug hält. Doch die hohe Dichtigkeit der Gebäudehülle lässt einen natürlichen Austausch der Raumluft durch - z.B. undichte Fenster oder unsachgemäß montierte Unterputz-Dosen - kaum noch zu. Je dichter also die Gebäude, desto wichtiger wird die Über­wachung der Luftqualität - ein Terrain, in das Gira mit dem neuen Raumluft-Sensor CO₂ jetzt einsteigt.

Ob in Kindergärten, Klassenräumen, Büros oder Konferenz­räumen - wo sich viele Menschen aufhalten, nimmt die CO₂-Konzentration rasch zu. Das wiederum wirkt sich negativ aus auf das allgemeine Wohlbefinden, vor allem aber auf die Konzentrationsfähigkeit und Leistungsbereit­schaft. Der nach DIN 1946 empfohlene Maximalwert von 0,1% CO₂-Anteil an der Luft wird angesichts des heutigen Bau-Standards häufig überschritten. Somit ist mehr als sinnvoll, das Raumklima automatisch überwachen zu lassen.

Dafür hat Gira jetzt einen Raumluft-Sensor CO₂ auf den Markt gebracht. Er überwacht die Güte der Raumluft, indem er deren Kohlendioxid-Gehalt misst. Dabei kann ein oberer Grenzwert festgelegt werden zwischen 800 und 1.500 ppm. Leuchtet eine LED rot anstatt grün, dann zeigt der Raumluft-Sensor an, dass der eingestellte Grenzwert überschritten ist. Über einen Relais-Wechslerkontakt können dann verschiedene Funktionen ausgelöst werden - beispielsweise ...

  • öffnet sich ein mit Motorantrieb ausgestattetes Fenster automatisch oder
  • ein Lüfter schaltet sich ein.

Alternativ kann bei erhöhter CO₂-Konzentration auch ein interner Summer ausgelöst oder eine externe Leuchte angesteuert werden – etwa die Gira LED-Signalleuchte -, um zu zeigen, dass gelüftet werden sollte.

Der Raumluft-Sensor CO₂ ist für alle kommunalen Einrichtungen und Bürogebäude mit einzelnen Räumen geeignet. In Kindergärten und Schulen kann er mit dazu beitragen, Umweltbewusstsein und -verantwortung gerade bei Heranwachsenden zu schärfen und zu schulen. Der Raumluft-Sensor ist vollständig in das Schalterprogramm von Gira integriert und lässt sich in einer handelsüblichen Unterputz-Dose installieren.

KNX/EIB-Anschluss und Luftfeuchte- sowie Raumtemperatur-Regler

Für anspruchsvolle Lösungen bietet Gira darüber hinaus eine Version des CO₂-Sensors für KNX/EIB mit integriertem Luftfeuchte- und Raumtemperatur-Regler an. Er überwacht nicht nur die Güte der Raumluft, sondern zugleich Temperatur und Luftfeuchtigkeit in einzelnen Räumen. Außerdem kann er über einen KNX/EIB-Bus verschiedene Funktionen veranlassen, die dem Erhalt oder der Verbesserung des Raumklimas dienen. (Rechts im Bild: Der Gira KNX/EIB CO₂-Sensor im Rahmen Gira Esprit Glas Schwarz.)

Die über das KNX/EIB System mögliche Kombination bestimmter Funktionen kann zur Energieeinsparung beitragen: Registriert beispielsweise der KNX/EIB CO₂-Sensor in einem Raum eine zu hohe Luftfeuchte, dann wird eventuell nicht nur das Fenster geöffnet und damit der Luftaustausch in Gang gebracht, sondern gleichzeitig die Heizung nach unten geregelt, um nicht unnötig „aus dem Fenster zu heizen“.

Weitere Informationen zu CO₂-Sensor können per E-Mail an Gira angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)