Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1414 jünger > >>|  

von 0 bis 30 mm: Feinspachtel- und Nivelliermasse auf Gipsbasis

(31.8.2011) Überall dort, wo es an Höhe für Fußbodenaufbauten fehlt oder unebene und schiefe Untergründe das Verlegen neuer Bodenbeläge erschweren, bietet sich die Feinspachtel- und Nivelliermasse Knauf Alphadur 430 an: Je nach aufgebrachter Schichtdicke von 0 bis 30 mm ist die selbstverlaufende Spachtelmasse auf Gipsbasis bereits nach etwa drei Stunden begehbar.

Auf unseren Baustellen zählt heutzutage jede Minute, weshalb Planer wie Ausführende großen Wert auf eine einfach verarbeitbare und schnell begehbare Untergrundvorbereitung von Fußböden legen. Speziell in Altbauten ist es notwendig, nach dem Entfernen des alten Oberbelags zunächst die Fläche auf dem Rohboden oder Estrich zu spachteln oder zu glätten, bevor der neue Belag aufgebracht wird. Größtes Problem ist dabei die Einhaltung der maximal möglichen Aufbauhöhe, die sich an den vorhandenen Türstöcken, Treppenstufen und Fenstertüren festmacht. Unschlagbar ist in solchen Fällen eine punktuell wie auch flächig einsetzbare Ausgleichsmasse, die ab dem ersten Millimeter Auftragshöhe alle vorhandenen Untiefen, Wellen, Schrägen und Hohlräume selbstnivellierend beseitigt und nach möglichst kurzer Trocknungszeit ihre Belegreife für Beläge jedweder Art erreicht.

Alle diese Eigenschaften soll die selbstverlaufende Feinspachtel- und Nivelliermasse Knauf Alphadur 430 in sich vereinen, indem sie nahtlos Bodenunebenheiten von 0 bis 30 mm ausgleichen könne. Der in den 25 kg-Sack anmachfertig vorgemischte Werktrockenmörtel aus Gips, Kunststoffen und mineralischen Füllstoffen eignet sich zum Spachteln von Calciumsulfat- und Zement-Estrichen in Schichtdicken bis 5 mm.

geeignet für Calciumsulfat- und Zement-Estriche sowie Fußbodenheizungen

Auch die Nivellierung größerer Flächen soll mit Knauf Alphadur 430 bis zu einer Höhe von ca. 20 mm problemlos machbar sein; vereinzelte Untiefen dürfen laut Knauf auch an die 30 mm heranreichen. Knauf Alphadur 430 eignet sich zudem für dünnschichtige Fußbodenheizungen wie zum Beispiel Uponor Minitec - siehe auch Baulinks-Beitrag "Heizungssanierung: Heizkörper raus - Fußbodenheizung rein" vom 1.12.2006. Es genügen 4 mm Überdeckung des Folienelements, um einen stabilen Verbund mit fester Oberfläche zu erzielen. Voraussetzung ist bei allen genannten Verwendungsbereichen die Vorbehandlung des Untergrundes mit Estrichgrund oder speziellen Haftgrundierungen.

Das Ansetzen von Knauf Alphadur kann bei kleineren Chargen mit dem Rührquirl erfolgen, für die Nivellierung größerer Flächen empfiehlt sich die PFT-Mischpumpe RITMO. Bei flächiger Verarbeitung in Schichtdicken von mehr als 15 mm sollte die Nivelliermasse generell maschinell verarbeitet werden. Dabei ist das Material streifenweise mit dem Schlauch zu vergießen, bis das Sollniveau erreicht ist.

Die angemachte Spachtelmasse muss innerhalb von ca. 30 Minuten verarbeitet, der eingebrachte Mörtel innerhalb von ungefähr 10 Minuten nivelliert sein. Am Tag der Verarbeitung sollten Raum- und Untergrundtemperatur über 5°C liegen.

nach rund 3 Stunden begehbar

Abhängig von der Dicke der Ausgleichsmasse und der vorherrschenden Temperatur sollen die gespachtelten oder nivellierten Bodenflächen bereits nach rund 3 Stunden begehbar sein. Nach 28 Tagen Trocknungszeit erreicht die Masse laut Knauf eine Druckfestigkeit von über 25 N/mm² und eine Biegezugfestigkeit größer 6,5 N/mm². Ab 2 mm Belagsdicke sollen auch die Rollen von Bürostühlen dem Untergrund nichts mehr anhaben können.

Alphadur 430 ist für alle Innenräume geeignet, sofern sie nicht zu gewerblich genutzten Feucht- und Nassbereichen zählen.

Weitere Informationen zu Alphadur 430 können per E-Mail an Knauf angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)