Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1575 jünger > >>|  

Leuchtende Textilien machen Rollos zu Lampen

(1.10.2011) Im Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung der Hochschule Niederrhein haben Forscherinnen den Prototypen eines leuchtenden Rollos entwickelt. Das Fensterrollo ist in der Lage, einen Raum abzudunkeln, indem es das natürliche Licht von außen abhält, und ihn gleichzeitig mit künstlichem Licht zu beleuchten. Diese Erfindung ist beispielsweise für die Automobilindustrie oder die Wohnraumgestaltung interessant.

„Die Textilien leuchten über elektrolumineszente Pigmente, die wiederum durch Wechselstrom angeregt werden“, erklärt Prof. Dr. Maike Rabe, die als Leiterin des Forschungsinstituts für Textil und Bekleidung das Projekt begleitet hat. Selbstleuchtende Textilien basieren im einfachsten Fall auf elektrolumineszenten Produkten wie Kabeln, Folien und Bändern, die durch einen geeigneten Aufbau leitfähiger und nichtleitfähiger Schichten wie ein Kondensator funktionieren und konstruktiv in Textilien eingebracht werden.

Im Falle des Leuchtrollos wurde jedoch ein Schichtsystem auf der Rückseite des Textils angebracht, das selbst einen Leuchtkondensator darstellt: Zwischen Isolationsschichten befinden sich eine transparente Frontelektrode, eine Leuchtpigmentschicht, eine weitere Isolation und die Rückelektrode. Auf diese Art entstand eine neuartige Flächenbeleuchtung, die auf annähernd jede textile Fläche übertragen werden könne - so die Krefelder Forscherinnen.


Prof. Dr. Maike Rabe, Christine Steinem und Evelyn Lempa (von rechts) entwickelten das selbstleuchtende Rollo. Foto: Birgitta Thaysen (Bild vergrößern)

Die Textilien sollen ihre Flexibilität und Drapierbarkeit behalten, der Stromverbrauch sei minimal, die Leuchtergebnisse dagegen „ausgezeichnet“, betont Evelyn Lempa, die zusammen mit Christine Steinem den Prototypen entwickelt hat. Im Mai 2009 wurde das selbstleuchtende Textil als Patent angemeldet, im April stellten es die Erfinderinnen auf der Hannover Messe vor. „Das Interesse der Industrie an dem Leuchtrollo ist groß“, haben die beiden beobachtet.

Leuchtende Textilien sind ein Forschungsschwerpunkt des Forschungsinstituts für Textil- und Bekleidungstechnik, der nach den positiven Rückmeldungen auf der Hannover Messe weiter ausgebaut werden wird. Das Prototyp-Vorhaben wurde mit Mitteln des BMWi unter dem Förderkennzeichen 03VWP0029 finanziert.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)