Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1813 jünger > >>|  

Thermolut-Innendämmsystem mit Holzweichfaserplatten und Lehmputz

(17.11.2011; upgedatet am 28.5.2013: das Innendämm­system sowie Lehmputz werden nicht mehr von Schomburg angeboten) Schomburg verwendet bei seinem Thermolut-Innendämmsystem Holzweichfaserplatten und Lehmputz (Thermolut-DP180). Dem Lehmputz fällt dabei als Schnittstelle zwischen Raumluft und Dämmung eine wichtige Rolle zu: Durch sein Absorptionsverhalten kann er Wasserdampf und gasförmige Schadstoffe aus der Luft aufnehmen und diese speichern.

Die Thermolut-Dämmplatten lassen in Kombination mit dem Lehmputz ein gleichbleibend behagliches Raumklima erwarten, da sie feuchtigkeits- sowie klimaregulierend wirken und eine ideale Luftfeuchtigkeit von ca. 55% ermöglichen. Das System ist nämlich komplett dampfdiffusionsoffen und somit in der Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen und im Bedarfsfall wieder abzugeben. Die Thermolut-DP180 Holzweichfaserplatte kann dazu laut Schomburg bis zu 20% ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen ohne nennenswert an Dämmwirkung zu verlieren. In der Sommerperiode diffundiert die Feuchtigkeit dann wieder aus.

Schomburg versteht Lehmputz sowohl funktional als auch gestalterisch als idealen Partner von Holzweichfaserplatten zur Innendämmung. Abgesehen davon, dass Lehmputz zu 100% wiederverwertbar ist, werden die Lehmputze des ostwestfälischen Herstellers laut eigenem Bekunden mit verhältnismäßig geringem Aufwand an Fremdenergie und Technik gewonnen und verarbeitet. Die Kosten für Erschließung, Transport, Baustelleneinrichtungen und Schalungen liegen demnach erheblich unter denen vergleichbarer Bautechniken. In der praktischen Anwendung lässt sich der Lehmputz zudem leicht reparieren und ist problemlos überarbeitbar.

Welches Heizungssystem bietet sich an?

Da Lehm ein sehr guter Wärmespeicher ist, ergänzen sich Wandheizungssysteme ideal zum Thermolut-System. Die Heizschlangen werden auf der Dämmplatte verlegt und anschließend mit Thermolut-UP11 überarbeitet. Der Lehmputz speichert die Wärme und gibt sie langsam an die Raumluft ab. Vorteile sind eine niedrige Vorlauftemperatur beim Heizungssystem und die lange Wärmespeicherfähigkeit des Lehms. Sehr angenehm für das Wohlbefinden im Raum ist in jedem Fall die Strahlungswärme, die von den entsprechenden Wandflächen ausgeht. Dies wird oftmals als noch angenehmer empfunden als die Strahlungswärme von Fußbodenheizungen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)