Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1854 jünger > >>|  

Airless verarbeitbar: Neue Fertigspachtelmasse von Rigips

(28.11.2011) Nicht nur im trockenen Innenausbau werden heute hohe Anforderungen an die Oberflächenqualität gestellt. Fertige Oberflächen der Qualitätsstufen Q 3 oder Q 4 sind eher die Regel als die Ausnahme. Entsprechend gewinnen effiziente Verarbeitungstechniken, mit denen sich diese hohen Anforderungen sicher und wirtschaftlich realisieren lassen, zunehmend an Bedeutung. Die neu entwickelte Fertigspachtelmasse „ProMix Airless F“ von Rigips will nicht nur durch Verarbeitungsvorteile „glänzen“, sondern soll dank ihres hohen Weißegrads optimal geeignet sein für die weitere Oberflächengestaltung in höchster Qualität.

Der Name deutet es an: „ProMix Airless F“ von Rigips ist eine besonders feine Fertigspachtelmasse, die sich aufgrund ihres idealen Durchflussverhaltens sehr gut für die maschinelle Airless-Verarbeitung (luftlos zerstäubendes Spritzverfahren) eignen soll. Zeitsparend aufgebracht, könne sie dazu beitragen, besonders ebenmäßige und hochweiße Oberflächen herzustellen. Der Fertigspachtel sei zudem ...

  • sehr geschmeidig,
  • schnell lufttrocknend,
  • lösungsmittelfrei und
  • wischfest.

Dank seiner gleichbleibend hohen Qualität, Konsistenz und Standfestigkeit empfiehlt Rigips „ProMix Airless F“ zum vollflächigen Auftrag auf verschiedensten Untergründen - vom rauen Putz über Kalksandstein und Beton bis hin zum Porenbeton sowie zur Gipskartonplatte.

Für eine gehobene Raumästhetik

Zur Vorbereitung der Spachtelarbeiten wird der Foliensack (Gebindegröße 25 kg) auf die Sackmangel des Airless-Gerätes aufgelegt und aufgeschnitten. Die Spachtelmasse wird dann komplett in den Großmengenbehälter entleert und anschließend in gleichmäßigen Bewegungen mit der Airless-Spritzpistole vollflächig auf die Wandoberfläche aufgebracht.


Video von Rigips zur Verarbeitung der Fertigspachtelmasse „ProMix Airless F“

Zur Erreichung der Qualitätsstufe Q 4 sei ein zweimaliger Auftrag erforderlich. Und die frisch aufgetragene Spachtelmasse könne mit einem Flächenspachtel glatt abgespachtelt werden. Anschließend sollte die Oberfläche vollständig trocknen. Falls erforderlich, kann die Wand nach Austrocknung maschinell mit einem 120er- oder manuell mit einem 220er-Schleifpapier abgeschliffen werden.

Weitere Informationen zum airless Spachteln bzw. ProMix Airless F können per E-Mail an Rigips angefordert werden.

 siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)