Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1896 jünger > >>|  

Virtuelle Kraftwerke: Stiebel Eltron-Wärmepumpen als erste Virtual Heat and Power-Ready

VHP Ready - Virtual Heat and Power-Ready
  

(6.12.2011) Virtuelle Kraftwerke sollen dabei helfen, Schwankungen der Energieeinspeisung aus Wind und Sonne auszugleichen. Ziel ist es, erneuerbare Energien besser in die Strom- und Wärmeversorgung zu integrieren. Vor diesem Hintergrund hatte der Energiekonzern Vattenfall Ende 2010 sein „Virtuelle Kraftwerk“ mit der Zusammenschaltung von ersten Anlagen in Betrieb genommen. Stiebel Eltron begleitet das Projekt auf Wärmepumpenseite von Anfang an.

Im Virtuellen Kraftwerk werden Wärmepumpen und Blockheizkraftwerke miteinander verknüpft, um Wind- und Sonnenenergie besser in das Netz zu integrieren. Ist beispielsweise viel Windenergie im Angebot, erhält die Wärmepumpe funkgesteuert den Befehl, mit überschüssigem Strom Heizwärme zu erzeugen. Sofern die Wärme nicht sofort verbraucht wird, können die Speicher der Heizungsanlagen die vorhandene Energie für den späteren Verbrauch vorhalten. „Zum einen geht es darum, durch den Einbau von Wärmepumpen Energie zu sparen. Zum anderen gilt es, den Verbrauch möglichst in Zeiten zu legen, in denen dezentral viel Wind- und Solarkraft zur Verfügung steht“, beschreibt Stiebel Eltron-Geschäftsführer Karlheinz Reitze die Notwendigkeit für solche Projekte.


Geschäftsführer Karlheinz Reitze (links) und Matthias Goebel, Leiter Objekt Management, präsentieren eines der ersten VHP-Ready-Produkte. (Bild vergrößern)

Die besondere Herausforderung bestand darin, die unterschiedlichen Steuerungssysteme einzelner Anlagentypen und Hersteller auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Vattenfall hat zusammen mit den Kooperationspartnern einen technischen Standard entwickelt, der die problemlose Kopplung unterschiedlicher Systeme ermöglichen soll: VHP-Ready (Virtual Heat and Power-Ready) heißt die Voraussetzung für die Einbindung in das Virtuelle Kraftwerk von Vattenfall.

Anlagen, die die Qualitätsansprüche und technischen Voraussetzungen des Gütesiegels VHP-Ready erfüllen, können ohne weitere Installationsmaßnahmen an das Virtuelle Kraftwerk angeschlossen werden. Stiebel Eltron ist das erste Unternehmen, das seine Wärmepumpen mit dem neuen VHP-Ready-Logo schmücken darf. „Mit Weitblick haben wir diese Technologie perfektioniert, die beim Wechsel hin zur regenerativen Stromerzeugung einen wertvollen Beitrag zur Entlastung der Netze liefert. Die Marke Stiebel Eltron mit ihren ganzheitlichen Lösungen für Wärmen, Lüften und Klimatisieren bietet damit einen weiteren wichtigen Qualitätsbeweis“, freut sich Karlheinz Reitze über die frühzeitige Erlangung des begehrten Qualitätssiegels. 

Weitere Informationen zu VHP-Wärmepumpen können per E-Mail an Stiebel Eltron angefordert werden.

 siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)