Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0011 jünger > >>|  

Beste Bauten in/aus Deutschland im Deutschen Architektur Jahrbuch sowie DAM

(2.1.2012) Das Deutsche Architektur Jahrbuch, das seit über 30 Jahren vom Deut­schen Architekturmuseum (DAM) herausgegeben wird, bietet mit der Ausgabe 2011/12 einen vielschichtigen Querschnitt zum aktuellen Architekturgeschehen in Deutschland und Bauten deutscher Architekturbüros im Ausland anhand von 23 herausragenden Beispielen. Das Buch begleitet ein kleines Jubiläum: Bereits zum fünften Mal werden alle aufgenommenen Bauten zudem in einer Ausstellung präsentiert. Deren Kern bildet der diesjährige Gewinner des DAM Preises für Architektur in Deutschland, die sensible und handwerklich neuartige Rekonstruktion des Ost?ügels des Museums für Natur­kunde in Berlin (Google-Maps) und die Einrichtung der „Nass-Sammlung” durch Diener & Diener Architekten (Berlin).

Das zoombare Foto von Christian Richters aus dem Beitrag "Architekturpreis Beton 2011 entschieden" vom 5.1.2011 hat 3.864 x 2.480 Pixel - sofern Flash installiert ist! Der Button ganz rechts in der Steuerungszeile aktiviert dann z.B. den "Full Screen View".

Die Jury aus Kuratoren, Architekten und Architekturkritikern unter Vorsitz von Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, stimmte einstimmig für die sensible Rekonstruktion und die darin untergebrachte innovative öffentliche Schau­sammlung.

In der Jurybegründung heißt es, dass es Diener & Diener mit der Rekonstruktion gelun­gen ist, einen „neuen Klassiker für den Umgang mit dem Bestand zu schaffen, wie dies schon Hans Döllgast vor 54 Jahren mit dem Wiederaufbau der Alten Pinakothek in München gelang”. Besonders mit dem Einsatz detaillierter Betonabgüsse der noch bestehenden Klinkerschichten und deren präziser Verzahnung mit dem Bestand wurde aus dem Bau „ein Vexierspiel der Zeit und der Materie. In das Neue, welches das ver­lorene Alte ersetzt, wird die Spur des Alten gegossen.” „Es klingt wie ein Widerspruch, doch die Rekonstruktion wirkt auf radikale Weise subtil und auf subtile Weise radikal. Entstanden ist ein Bau, der den Eindruck von Geschlossenheit vermittelt, ohne seine historischen Wunden zu leugnen.”

Das Schweizer Architekturbüro Diener & Diener mit Sitz in Basel und Berlin wurde 1942 von Marcus Diener (*24. September 1918 Basel, †2. August 1999 Basel) gegründet und wird heute durch seinen Sohn Roger Diener weitergeführt.

Bauherr für die Rekonstruktion des Ostflügels war die Humboldt-Universität zu Berlin - es war nicht das erste Projekt von Diener & Diener für das Naturkundemuseum, auch die Renovierung des großen Sauriersaales und vier weiterer Ausstellungshallen wurde bereits 2007 von ihnen abgeschlossen. Weitere Arbeiten der letzten Jahre waren unter anderem der Erweiterungsbau der Schweizerischen Botschaft (2000), ebenfalls in Berlin.

Das Standardwerk der besten Bauten in und aus Deutschland

Das DAM-Jahrbuch 2011/12 ist im Prestel-Verlag erschie­nen. Mit einem Vorwort der Herausgeber sowie einem Inter­view und einem Essay: Oliver G. Hamm im Gespräch mit Albert Speer zu „Bürgerprotest und Planungskultur” und Matthias Alexander über „Deutsch-Asiatische Kooperation: vom Export zum Re-Import. Franken Architekten in Vietnam”. Erhältlich im Buch­handel und in einer Museumsausgabe im DAM. Mitglieder der Gesellschaft der Freunde des DAM erhalten das Jahrbuch kostenfrei an der Museumskasse.

Die bibliographischen Angaben zur aktuellen Publikation:

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)