Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0097 jünger > >>|  

Vollmineralisches Wärmedämm-Verbundsystem mit Ytong Multipor

(19.1.2012; Deubau-Bericht) Bei der Dämmung der Außenwände mit einem Wärme­dämm-Verbundsystem zählt nicht nur die Dämmwirkung (Lambda- bzw. U-Wert), auch die anderen bauphysikalischen Eigenschaften sollten stimmen. Vor diesem Hintergrund hat Xella auf der Deubau sein vollmineralisches Wärmedämm-Verbundsystem vorge­stellt, das auf der Ytong Multipor Mineraldämmplatte basiert. Die silikatischen Platten aus Kalk, Sand, Zement und Wasser gelten als formstabil und druckfest, diffusions­offen und nicht brennbar und versprechen eine algenfreie Fassade.

Vollmineralische Wärmedämm-Verbundsysteme

... eigenen sich für Modernisierungs- und Neubauprojekte, bei denen wirkungsvoller Wärmeschutz mit einer ökologischen Bauweise verbunden werden soll. So haben diese Systeme in der Regel sehr gute Diffusionseigenschaften und unterstützen eine schnel­le Bauaustrocknung. Zudem gehören sie zur Baustoffklasse A und sind dementspre­chend nicht brennbar.

Ein solches System hat Xella nun unter der Bezeichnung „Ytong Multipor Wärmedämm-Verbundsystem” im eigenen Programm - bestehend aus folgenden Komponenten:

  • Ytong Multipor Leichtmörtel als Kleberschicht,
  • Ytong Multipor Mineraldämmplatte mit einer Wärmeleitfähigkeit (λ) von 0,045 W/mK in den Stärken von 60 bis 300 mm,
  • Systemdübel,
  • Ytong Multipor Leichtmörtel als Armierungsputz sowie
  • Armierungsgewebe und
  • Oberputz.

Geklebt und gedübelt

Die diffusionsoffene, vollständig mineralische Ytong Multipor Dämmung ermöglicht die Herstellung von hoch wärmegedämm­ten und EnEV-gerechten sowie wärmebrückenfreien Außen­wänden. Die Multipor Platten werden dazu auf die Fassade aufgeklebt und zusätzlich gedübelt, um anfallenden Windsogbelastungen standhalten zu können. Durch Bei­schleifen von Unebenheiten lässt sich leicht eine ebene Oberfläche für die Weiterver­arbeitung herstellen. Als Schlussbeschichtung wird ein mineralischer Oberputz verwen­det, der mit den Dämmplatten einen homogenen und diffusionsoffenen Konstruktions­aufbau bildet und zudem gegen mechanische Belastung zu schützen hat.

Eigentlich nichts Neues

Das Ytong Multipor Wärmedämm-Verbundsystem mit sämtlichen im System enthalte­nen Komponenten ist bereits seit 2004 bauaufsichtlich zugelassen. Wurde das Ytong Multipor WDVS in der Vergangenheit ausschließlich von Systempartnern angeboten und ausgeliefert, so wird auf Basis der bauaufsichtlichen Zulassung das Ytong Multipor Gesamtsystem jetzt auch mit allen Komponenten über den Ytong Multipor Außendienst vertrieben.

Weitere Informationen zum Ytong Multipor WDVS können per E-Mail an Xella angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)