Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0138 jünger > >>|  

„RE-Y-STONE Elements“: Biokomposit-Boden von Witex und Resopal

(25.1.2012, Domotex-Bericht) Mit „RE-Y-STONE elements“ hat Witex einen schwim­mend zu verlegenden, neuen Bodenbelag vorgestellt, bei dem Trägermaterial und Oberfläche zu nahezu 100 Prozent frei von fossilen, nicht erneuerbaren Rohstoffen sind. Entstanden ist dieser Bodenbelag aus einer Kooperation mit Resopal, die der Entwickler der „RE-Y-STONE“-Oberflächentechnologie ist.

Das zoombare Foto hat 3.264 x 4.815 Pixel - sofern Flash installiert ist!
Der Button ganz rechts in der Steuerungszeile aktiviert dann z.B. den "Full Screen View".

„RE-Y-STONE Elements“ ist ein Biokomposit-Produkt, zusammengesetzt aus einem FSC-zertifizierten HDF-Träger und einer aus Recycling-Kraft-Papier sowie Bioharz bestehenden Nutzschicht. Das verwendete Kraft-Papier wird aus 100 Prozent Post-Consumer-Altpapier hergestellt und mit dem Bioharz werden die sonst auf Petrochemie basierenden Bindemittel substituiert. Die für die Surrogate notwendigen pflanzlichen Rohstoffe sind Abfallprodukte aus der Zuckerherstellung, stehen also nicht in Konkur­renz zu Lebensmittelanbauflächen. Das Bioharz soll nach dem Aushärten duroplas­tische Eigenschaften besitzen und mit den Recycling-Naturfasern einen harten, me­chanisch hoch belastbaren und dimensionsstabilen Verbundwerkstoff bilden, obwohl für die RE-Y-STONE-Oberfläche weder Melamin noch Korund zum Einsatz kommen.

Um eine schnelle Verlegung der Bodenelemente (12 mm stark, Format 1488 x 293 mm) zu ermöglichen, ist der Bodenbelag mit dem LocTec Klick-System (Unilin) ausgestat­tet, das auch eine rückstandsfreie Demontage erlaubt. Das Profil ist mit einer zusätz­lichen Profil-Versiegelung ausgestattet. Dabei handelt es sich nicht um eine herköm­mliche Kantenimprägnierung, sondern um eine vollständige, umlaufende Versiegelung des gesamten Paneelprofils.

Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für „RE-Y-STONE Elements“ ist bereits beantragt (Stand Januar 2012). Das Brandverhalten des schwer entflammbaren und rutschsicheren Bodens ist mit Cfl s1 (EN 13501-1), die Rutschfestigkeit mit DS (µ = 0.3) beurteilt und erfüllt somit die Konformitätsanforde­rungen nach EN 14041. Die Beständigkeit von „RE-Y-STONE elements“ gegen Abrieb ist eingestuft in die Gruppe M (EN 649, Tab.2) und ist in Verbindung mit der 1,5 mm dicken Nutz­schicht für Anwendungen in Anlehnung an die Beanspru­chungsgruppen 23 (Nutzung privater Wohnbereich) und 32 (Nutzung gewerblicher Bereich) geeignet (EN 649, Tab.3). Die angegebene Beständigkeit gegen Stoßbeanspruchung erfüllt die Anforderungen der IC 3 in Anlehnung an EN 13329.

Einsatz im Privat- und Objektbereich

Die Produktneuheit wird in die beiden Marktsegmente Privat- und Objektbereich eingeführt. Im Gewerbebau ist „RE-Y-STONE elements“ in Einsatzbereichen mit mittlerer Beanspru­chung einsetzbar. Im privaten Bausektor versteht er sich als kostengünstige Alternative zu Fliesen- und Natursteinböden und ist im gesamten Wohnungsbereich einsetzbar.

Mit der Einordnung von „RE-Y-STONE elements“ in ein eigen­ständiges Bodenbelagssegment will Witex die auch bei Boden­belägen vorherrschende Zuordnung zu einem bestimmten Gewerk aufheben: „RE-Y-STONE elements“ sei ein sehr einfach zu verlegendes Alternativprodukt (z.B. zu Fliesen in Schiefer­optik) das keinerlei Vorarbeiten oder Spezialkenntnisse erfor­dere, so dass der Fußboden von jedem Profi-Handwerker auf Estrich verlegt werden könne - vom Bodenleger für elastische oder Hartbodenbeläge ebenso wie vom Par­kett- oder Fliesenleger.

Witex präsentierte „RE-Y-STONE elements“ zur Markteinführung mit zwei dekorativen Steindekoren in schieferähnlicher Optik - „Stonehenge black“ und „Stonehenge brown“ - und einer bemerkenswerten Strukturtiefe.

Weitere Informationen zu „RE-Y-STONE elements“ können per E-Mail an Witex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)