Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0147 jünger > >>|  

(Holz-)Böden müssen sich (nicht nur) auf Grau, Grün und Blau gefasst machen

(26.1.2012, Domotex-Bericht) Alles geht, nichts ist unmöglich, und das weit verbrei­tete „Customizing“ erlaubt viele Freiheiten und die Individualisierung von Gütern verschiedenster Branchen: von der an spezielle Bedürfnisse angepassten Standard­software über das eigene Parfum und die personalisierte Tageszeitung bis hin zur selbst gestalteten Schokolade via Internet. Nach eigenen Angaben hat der Branchen­pionier mymuesli.com 2008 einen siebenstelligen Umsatz zu verzeichnen. Auch das ist ein Ergebnis der modernen Vielfalt: es gibt schon lange nicht mehr das Diktat eines einzigen Trends sondern ein ganzes Füllhorn an Stil- und Geschmacksrichtungen, Farben und Formen.

Tarkett Viva Line Eiche schwarz gebürstet
Tarkett Viva Line Eiche schwarz gebürstet (Bild vergrößern)

Renommierte Trendscouts wie z.B. Isham Sardouk von der New Yorker Agentur Style­sight bestätigen, dass wir es aktuell mit parallel verlaufenden Strömungen zu tun haben, d.h. es existieren deutliche Unterschiede zwischen Nationen, Altersgruppen, Geschlechtern, städtischen und ländlichen Gegenden etc. Darüber hinaus beobachten die Marktforscher verschiedene Trends innerhalb jeder einzelnen Gruppe. Einige Men­schen, die einem bestimmten „Cluster“ zugeordnet werden können leben z. B. umwelt­bewusst, andere nicht. Nicht alle gängigen Farbtrends und Moden passen wiederum zu einem Holzfußboden. Subtil abgestimmte und strukturierte Farbwelten helfen dem orientierungslosen Verbraucher. Zu kurzlebige bzw. extreme Trends dagegen lassen sich nicht gut mit den Zielen von Nachhaltigkeit und langer Lebensdauer vereinen.

Black is beautiful

Schwarz als Farbe für einen Fußboden war vor einigen Jahren noch nahezu unvor­stellbar. Aber in der Einrichtung eines modernen Interieurs mit einem starken Kontrast vielfarbiger Innenarchitektur hat sich die Farbe Schwarz zu einem konstanten Element im Fußbodendesign entwickelt.

Grau ist auf dem Vormarsch

Grau macht allerdings Schwarz als kombinationsneutraler Grundfarbe mächtig Konkur­renz, denn es passt zu vielen Bereichen und Kontexten. So hat beispielsweise Holz­bodenhersteller Tarkett seine Palette an Grautönen weiter ausgebaut. Die grau ge­beizten und meist gebürsteten Eichenoberflächen lassen sich sowohl im Schiffsboden­programm Salsa als auch im Dielenprogramm der Tarkett Mehrschichtparkette und Furnierböden finden.

Tarkett Epoque 190 Eiche VINTAGE olive
Tarkett Epoque 190 Eiche VINTAGE olive (Bild vergrößern)

An Grün kommt keiner vorbei

Namhafte Designer sind sich einig: ein Megatrend der nächsten Jahre heißt Grün in sämtlichen Schattierungen. Das wird sich sowohl in der Mode (Bekleidung) und in der Innenarchitektur (Tapeten und Vorhänge) als auch bei Möbeln und Autos zeigen. Eine mögliche Antwort auf diesen Trend sind dunkle und gleichzeitig sehr weiche Farbnuan­cen, die zu sämtlichen Grüntönen und ihren Komplementärfarben passen. Oder der Boden selber wird grün - in Farben wie Avocado mit einem Hauch Kupfer für einen verstärkten Schimmereffekt oder Olive.

Blau verspricht „Urban Happiness“


Tarkett Viva Line Eiche Denim gebürstet (Bild vergrößern)
  

Im Trendbuch 2012 vieler Designabteilungen beschreiben die Kreativen eine Richtung, die „Urban Happiness“ heißen könnte und damit einen Hang für moderne sowie vielfarbige Interieurs beschreibt. So gelangt 2012 ein Blauton auf den Boden, der dieser modebewussten Einstellung noch mehr Ausdruck verleiht: ein Blau im abgenutzten Look einer stone washed Designerjeans als Minidiele:

Braun kann nicht nur klassisch

Braun ist die klassische Farbe schlechthin für einen Holzboden, denn das Holz selbst besitzt schon einen bräunlichen Ton. Mit Farbe lassen sich jedoch auch neuartige Brauntöne kreieren, die viele aktuelle Trends verstärken. Nichtsdestotrotz bleibt der Boden durch die Authentizität des Materials inspiriert.

Weiß behauptet sich

Was bei Weißtönen zunächst wie ein kurzlebiger Trend aussah, hat sich zu einem modernen Klassiker entwickelt, der sich z.B. unter einer Bezeichnung wie „Sweet Modernity“ zusammenfassen lässt. Partiell aufgebrachtes Weiß betont Holzmaserungen und eignet sich für ein Schiffsbodenprogramm ebenso wie für Landhausdielen und Minidiele.

Die Zukunft „tropischer“ Hölzer

Der Trend nach tropischen Holzarten geht im Großen und Ganzen zurück, doch in einigen Märkten erfreuen sich diese Hölzer noch immer einer bemerkenswerten Beliebtheit. Verschiedene Hersteller haben sich der Herausforderung gestellt, neue Produkte zu entwickeln, die aus europäischen Hölzern bestehen, im Design aber tropischen Hölzern nachempfunden sind. Dazu werden thermisch behandelte oder dunkel gebeizte einheimische Hölzer wie Eiche oder Esche verwendet, die das Gefühl und Design eines tropischen Holzes vermitteln können.

Weitere Informationen zu farbigen Holzböden können per E-Mail an Tarkett angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)