Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0302 jünger > >>|  

Bedarf an Kindergärten und KiTas steigt,  Modulbausysteme können aushelfen

(20.2.2012) Firmen haben längst die Bedeutung guter Mitarbei­ter als wichtigen Erfolgsfaktor erkannt. Sie engagieren sich für eine familienorientierte Firmenpolitik und suchen nach schnellen Lösungen für Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Der Ruf nach betriebseigenen oder betrieblich geförderten Kindertagesein­richtungen ist groß - zumal nach dem Kinderförderungsgesetz alle Kinder vom vollendeten ersten bis zum vollendeten dritten Lebensjahr ab dem 1. August 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben. All diese Entwicklungen stellen Unternehmen, Träger und Kommunen vor eine große Heraus­forderung, denn die Zeit läuft.

Aber nicht nur der Faktor Zeit spielt eine Rolle. Rechtliche Be­stimmungen sowie finanzielle, sicherheitstechnische und öko­logische Aspekte beeinflussen die Planung. Außerdem gilt es die Wünsche und Bedürf­nisse von Auftraggebern, Erziehern und Kindern gleichermaßen zu berücksichtigen. Die vorgesehene Art der Gebäudenutzung wirkt sich ebenfalls auf Planung und Konzeption aus, denn eine altersgemischte Einrichtung muss andere Funktionen erfüllen als eine Kinderkrippe. Der Bau einer Kindertagesstätte ist somit eine wahre Herkulesaufgabe, bei deren Lösung u.a. auch Modulbausysteme helfen können.

Modulbau – schnell und flexibel

Modulbau punktet mit Flexibilität und Schnelligkeit. Aus einzelnen, vorgefertigten Mo­dulen entstehen nach dem Baukastenprinzip komplette Kindertageseinrichtungen. Das Sprichwort „Zeit ist Geld“ trifft auch auf den Modulbau zu, denn aufgrund der kurzen Bauzeit entfällt eine lange Vorfinanzierung. Ändern sich im Laufe der Zeit die spezifi­schen Anforderungen, werden Erweiterungen, Rückbau oder gar eine veränderte In­nenaufteilung zum Kinderspiel - sofern die Kinder erwachsen sind.

Spielzeug und Dekoration inklusive

Etablierte Modulbau-Firmen wie Algeco verstehen sich als kompetente Partner beim Bau von modularen Kindertagesstätten. Das Unternehmen kooperiert dazu mit Päda­gogen und Wissenschaftlern: „Unsere Gebäude passen sich den spezifischen Wün­schen und Bedürfnissen der kleinen Gäste und großen Mitarbeiter an“, erklärt Iris Früh, Marketingleiterin bei Algeco. „Neben pädagogischen, psychologischen und ästheti­schen Gesichtspunkten wirken sich auch Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheits­aspekte positiv auf das Wohlbefinden aus“, meint Iris Früh.

Auftraggeber, Bauunternehmer und Architekten sollen sich entspannt zurücklehnen und von einem 360°-Rundum-Service profitieren  können. Das Unternehmen erstellt innerhalb weniger Wochen komplette funktionsfähige Gebäude samt Heizung, Technik, Mobiliar, Spielzeug und Dekoration. Auch Sicherheitskonzepte, Facility-Management und Finanzierung gehören zum Serviceprogramm.

Kooperation mit Architekten

Gerne kooperiert das Unternehmen auch mit externen Architekten und Bauplanern und entwickelt gemeinsam mit ihnen individuelle Lösungen.

Weitere Informationen zu Modulbausystemen für Krippen, Kindergärten und Horte können per E-Mail an Algeco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)