Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0347 jünger > >>|  

Südwest Fassadenpreis entschieden

(26.2.2012) Der Malerbetrieb Sven Morgner hat mit der vorbildlichen Arbeit an einem historischen Gebäude in Kirchberg (Sachsen) den Südwest-Fassadenpreis gewonnen. Insgesamt zehn Preisträger aus ganz Deutschland erhielten jetzt ihre Auszeichnungen.

Helle Farbgebung, Stil-Elemente betont: Dieses historische Gebäude strahlt jetzt wieder wie in früheren Tagen. Für die hervorragende Ausführung – geleistet in acht Arbeitstagen mit durchschnittlich vier Mitarbeitern – erhielt Maler Sven Morgner jetzt den ersten Preis beim Südwest-Fassadenpreis 2011.
Helle Farbgebung, Stil-Elemente betont: Dieses historische Gebäude strahlt jetzt wieder wie in früheren Tagen. Für die hervorragende Ausführung - geleistet in acht Arbeitstagen mit durchschnittlich vier Mitarbeitern- erhielt Maler Sven Morgner jetzt den ersten Preis beim Südwest-Fassadenpreis 2011. (Bild vergrößern)

Alte, unansehnliche Fassaden wieder attraktiv gestalten; so lautete das Ziel des Südwest-Fassadenpreises – und es wurde erreicht: „Nicht nur die jetzt ausgezeichneten Arbeiten zeigen die attraktive Wirkung, wenn Maler im Bestand arbeiten“, freut sich Christian Schubert, Südwest-Produktmanager Fassade, und betont die hohe Qualität der Wettbewerbs-Objekte.

Sven Morgner (rechts) und Christian Schubert, Südwest-Produktmanager Fassade
Sven Morgner (rechts) und Christian Schubert, Süd­west-Produktmanager Fassade (Bild vergrößern)
  

Der erste Preis ging an Sven Morgner aus Crinitzberg (Sachsen). Die Jury lobte unter anderem seine korrekte Wiedergabe der Farbfassung, die dem Stil zur Zeit des Baujahrs entspricht und die denkmalpflegerischen Gesichtspunkte, die in die Farbfindung einflossen. Der helle, nahezu neutrale Fassadengrundton nimmt keine dominante Stellung innerhalb des Ensembles ein; die abgesetzten Fensterbekrönungen, Fensterbänke inklusive Gesimse und das gesamte Schmuckwerk gliedern und akzentuieren die Fassade. Der Ocker-Ton erinnert an Sandstein und gibt dem Baukörper seine ursprünglich-historisch Authentizität. Für die Arbeiten setzte Morgner auf die Südwest Silikat-Silicon-Fassadenfarbe.

Den zweiten Platz errang Matthias Röthling aus Weißensee (Thüringen). Auch ihm gelang es, einem alten Gebäude wieder seinen Glanz zurück zu geben - in diesem Fall einer Villa. Er arbeitete mit der VarioSil Fassadenfarbe. Platz drei sicherte sich Stefan Weber (Breitenau / Rheinland-Pfalz).

Die ersten drei Preisträger freuen sich über hochwertiges Werkzeug. Die weiteren Plätze gingen an die Malerbetriebe Maier & Brey (Limbach-Oberfrohna), AU+GE (Lößnitz), Stefan Holländer (Lahnstein), Klauke (Sangerhausen), Ebert Gruppe (Erlangen), Maler Nufer (Gerlingen) und Hans und Max Thiede (Gaimersheim).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)