Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0366 jünger > >>|  

R+T Innovationspreis: Zwölf Preise, elf Firmen, ein Dreifach- und drei Doppelgewinner

Logo: R+T Innovationspreis 2012(1.3.2012; R+T-Bericht) Einen Blick in die Zukunft verspricht der Innovationspreis der R+T 2012 in Stuttgart. Zwölf Preise, darunter vier Sonderpreise, wurden am ersten Tag der Welt­leitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz verliehen. Die Gewinner überzeugten mit ihren Neuentwicklungen und Pro­dukten, die sich durch Technik, Funktionalität und Design auszeichnen. Dafür erhielten sie beim Galaabend für Aussteller den international renommierten Preis, der zum achten Mal ver­geben wurde.

R+T als Zukunftswerkstatt der Branche

Beeindruckt von „Ideenreichtum, Pfiff und Know-how, mit dem die Branche immer wieder Neues entwickelt“, zeigte sich Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, bei der Kür der Preisträger. Die R+T 2012 sei ein wichtiger Branchentreff und die Zukunftswerkstatt der Branche. Die Leitthemen der Messe, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, seien auch die bestimmenden Themen für das ganze Handwerk. Er appellierte an das Fachpublikum, sich für eine Kariere im Hand­werk zu entscheiden: „Es lohnt sich, den Meister zu machen!“, sagte er, vor allem da die berufliche und akademische Ausbildungen gleichgestellt worden seien.

„Die R+T 2012 schickt sich an, in ihrem zweiten Jahr auf dem neuen Messegelände alle Rekorde zu brechen“, prognostizierte Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart: Ein ausgebuchtes Messegelände und noch mehr Aussteller als 2009 - darunter 66 Prozent aus dem Ausland. Die Besucher erwarte ein wahres „Inno­vations-Feuerwerk“, denn die Neuheiten der Rollladen-, Tore- und Sonnenschutzbran­che würden zuerst in Stuttgart gezeigt. Dies belegten die mehr als 100 Einreichungen aus dem In- und Ausland zum Innovationspreis der R+T 2012 eindrucksvoll.

Der Innovationspreis mit seiner internationalen Werbewirkung wird gemeinsam ausge­lobt vom ...

Am Galaabend für die Aussteller wurde die Auszeichnung durch die Präsidenten der je­weiligen Fachverbände, Wolfgang Cossmann (BVRS), Dr. Claus Schwenzer (BVT) und Bernd Seybold (ITRS) verliehen.

Die unabhängige Jury zeichnete unter dem Vorsitz von Professor Gerhard Hausladen, Lehrstuhl für Bauklimatik und Haustechnik an der TU München, Neuheiten in verschie­denen Produktgruppen aus. Die 14 Mitglieder des Preisgerichts mit Vertretern der Branchenverbände, Fachredakteuren und weiteren Experten machte sich die Entschei­dung nicht einfach. Sie bewerteten die Innovationsqualität und das Marktpotenzial der Entwicklungen. Ebenso fiel ins Gewicht, ob sie nutzerfreundlich und funktionssicher sind. Um die Aktualität der prämiierten Produkte zu sichern, dürfen diese maximal seit 2010 am Markt sein. In die Endrunde schafften es 21 Finalisten, aus deren Reihen nun die Preisträger gekürt wurden. Die Sieger können sich über eine Glasskulptur und eine Urkunde freuen und erhalten mit dem Innovationspreis zugleich ein Marketinginstru­ment, um ihre wegweisenden Entwicklungen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und am Markt bekannt zu machen.

Die Preise spiegeln die Vielfalt der Branche wider und werden in folgenden Produkt­gruppen vergeben: Rollladen, Markisen, Raffstore, Innenliegender Sonnenschutz, An­triebe und Steuerungen, Tore und Technische Textilien bis hin zu Sonderlösungen. (Verschiedene Berichte zu den ausgezeichneten Produkten sind in Vorbereitung, und werden in den nächsten Wochen veröffentlicht und hier verlinkt.)

Die Gewinner der gleichrangigen Preise in alphabetischer Reihenfolge

BEA s.a., Angleur/Belgien
Novoferm tormatic GmbH, Dortmund
Tor-System-Technik (TST) GmbH, Düren

Dieses internationale Team besteht aus drei Firmen und erhielt gleich zwei Preise für seine Entwicklung: In der Produktgruppe Tore überzeugte ihr Produkt „i-control“ (siehe Nachbarbeitrag "Ausgezeichnete Laser- und Industrietorsteu­erungstechnik gegen Energieverluste"), das außerdem den Sonderpreis Energie­effizienz erhielt - siehe unten.

DiHa GmbH, Welden/Reutern

In der Produktgruppe Rollläden erhielt die DiHA GmbH aus Welden den Preis für die Neue Generation ESM Rollladen-Gurtführung. Durch die neu entwickelte Technik wird eine hohe Wärmedämmung der Gurtdurchführung erreicht.

Holis Ind. Ltd., Afula/Israel

Das Unternehmen aus Afula, Israel erhält den Innovationspreis in der Produkt­gruppe Innenliegender Sonnenschutz für den „Slider“. Mit einem Hebel wird die Bedienung von Jalousien kindersicher, zugleich verspricht der Slider-Mechanis­mus eine einfache und problemlose Nutzung.

Neher Systeme GmbH & Co. KG, Frittlingen

Mit TRANSPATEC wurde ein spezielles Insektenschutzgewebe in der Produkt­gruppe der Technischen Textilien ausgezeichnet. Die Entwicklung des Frittlinger Unternehmens ermöglicht eine brillante Durchsicht von innen und außen - siehe Baulinks-Beitrag "Transpatec - ein fast unsichtbarer Insektenschutz" vom 1.6.2010.

Pepperl + Fuchs Vertrieb Deutschland GmbH, Mannheim

In der Kategorie Antriebe und Steuerungen für Tore überzeugte das Produkt „VDM28“. Der Laser-Distanzsensor für Industrietore und Schranken kann mit seiner großen Reichweite herkömmliche Einweg-Lichtschranken erset­zen.

Warema Renkhoff SE, Marktheidenfeld

In drei Produktgruppen konnte das Unternehmen die Jury überzeugen. Ein Preis ging an die Pergola-Markise mit mitlaufendem Verstärkungsprofil (siehe Bild rechts sowie Beitrag dazu vom 5.3.). Einen weiteren Preis gab es für Raffstores mit dem Sonnenlichtmanagement Vivamatic (siehe Beitrag dazu vom 3.3.). In der Produktgruppe „Antriebe und Steuerungen für Rollläden und Sonnen­schutz“ überzeugte eine weitere Einreichung von Ware­ma: OptiControl ist ein Raumbediensystem, das für mehr Energieeffizienz sorgt.

Gewinner der Sonderpreise

BEA s.a., Angleur/Belgien
Novoferm tormatic GmbH, Dortmund
Tor-System-Technik (TST) GmbH, Düren

Dieses internationale Team besteht aus drei Firmen und erhielt gleich zwei Prei­se für seine Entwicklung - neben „i-control“ (siehe oben) auch den Sonderpreis Energieeffizienz: Mit moderner Laser- und Industriesteuerungstechnik soll es gelingen, durch Höhenmessung an Toren Energieverluste in Industriegebäuden zu reduzieren.

Lucas Fenster- und Sonnenschutzsysteme GmbH & Co. KG, Lingen/Ems

Das Unternehmen aus Lingen/Ems erhielt den Sonderpreis Fachhandwerk für eine Markise mit Teleskop-Armen, die in der Fassade „verschwindet“, wenn sie nicht gebraucht wird - siehe auch Beitrag "Ausgezeichnete Teleskop-Markise von Lucas" vom 5.3.2012.

Weinor GmbH & Co. KG, Köln/Ossendorf

Das Kölner Unternehmen bietet überzeugendes Design bei der neuen Kassetten-Markise Zenara und wurde von der Jury mit dem Sonderpreis Design belohnt. Überzeugt hatte die minimalistische Ausführung mit Zwei-Punkt-Aufhängung - siehe Beitrag "Zenara: Die neue, ausgezeichnete Markisengeneration von Weinor" vom 5.3.2012.

Greiff Sonnenschutztechnik - Michael Greiff

Der Jungmeister aus Petershagen bei Berlin erhielt den Handwerksjugendpreis. Michael Greiff hatte als Meister­stück die innenliegende Verschattung für ein Rundfens­ter entwickelt, mit der sich Wärmeschutz und Lichtver­hältnisse verbessern lassen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)