Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0419 jünger > >>|  

Dezentrale Spülstation mit Hygiene+ Funktion und „elektronischem Nutzer“

(12.3.2012; SHK-Bericht) Der Betreiber einer Trinkwasser-Installation ist für die Qualität des Trinkwasser an den Ent­nahmestellen bzw. an den Sicherungsarmaturen verantwort­lich. Das steht in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) 2011. Um dies sicherzustellen, muss jede fachgerecht geplante In­stallation auch bestimmungsgemäß betrieben werden. Es darf beispielsweise keine Stagnationsphasen geben, die länger als sieben Tage dauern. In vielen Gebäuden wie Schulen oder Hotels sind jedoch längere Nutzungsunterbrechungen kaum auszuschließen. Für diese Fälle hat Viega die Spülstation mit Hygiene+ Funktion entwickelt und in Essen vorgestellt.

Die Spülstation mit Hygiene+ Funktion wird dezentral zur Ab­sicherung stagnationsgefährdeter Bereiche installiert. Der Einsatz ist in allen Gebäuden sinnvoll, in denen es regelmäßig zu Nutzungsunterbrechungen kommt. Die Spülstation erkennt dann mittels zusätzlicher Sensoren die Nutzungsparameter, löst automatisch aus und simuliert wie ein „elektronischer Nut­zer“ den bestimmungsgemäßen Betrieb nach VDI 6023. Bedarfs- und volumengerecht wird genau so viel gespült, wie für den Hygieneerhalt tatsächlich notwendig ist.

Mit diesen Eigenschaften setzt sich die Spülstation von zentralen Lösungen ab, bei denen immer das gesamte Rohrleitungsnetz gespült wird. Außerdem verhindert diese Spülstation, dass aus einer lokalen Belastung des Wassers eine Beeinträchtigung der Trinkwassergüte über die gesamte Installation entsteht.

Die Viega Spülstation kann in Kalt- und/oder Warmwasser-Anlagen in Vorwand- und Trockenbauwänden sowie auf Putz installiert werden. Zur einfachen Inbetriebnahme ist die Spülstation werkseitig bereits voreingestellt. Für die individuelle Anpassung gibt es eine entsprechende Software.

Dokumentierte Sicherheit

Die neue Spülstation von Viega dokumentiert den automatisch sicheren Wasseraus­tausch umfassend: Über mehrere Jahre werden die Spülzyklen und -zeiten, die durch­spülte Wassermenge und die Wassertemperatur vor und nach der Auslösung manipula­tionssicher aufgezeichnet. So sollte der bestimmungsgemäße Betrieb lückenlos nach­gewiesen werden können:

Umfassendes Konzept

Die Spülstation ist Bestandteil des umfassenden Viega Hygiene+ Konzeptes: Dazu gehören neben der Planung mit der Software Viptool die programmierbare Betätigungs­platte Visign for Care und die neue Einpressdüse nach dem Venturi-Prinzip - siehe Nachbarbeitrag "Viega Einpressdüse vermeidet Stagnationswasser an einsamen Entnahmestellen".

Weitere Informationen zur Spülstation mit Hygiene+ Funktion können per E-Mail an Viega angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Kommentar erwünscht:


zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!
Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2014 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)